WTTV Einzelmeisterschaften der Senioren in Hamm

Am 1. Wochenende im Dezember finden in Hamm die Westdeutschen Einzelmeisterschaften der Senioren statt.

Erneut haben sich einige Mödrather Aktive für dieses überregionale Turnier qualifiziert und hoffen, sich in Hamm für die Deutschen Meisterschaften 2023 in Hamburg qualifizieren zu können.

Damen-45

In dieser Konkurrenz gehört unser Vereinsmitglied Petra Schoulen (für den TTC GW Fritzdorf aktiv) zum engsten Favoritenkreis. Alles andere als eine Halbfinalteilnahme wäre für die erfolgsverwöhnte Petra, die im Einzel an Nummer 2 der Setzliste geführt wird, wohl eine Enttäuschung. Und auch im Doppel mit Partnerin Melanie Specht (TTC Mariaweiler) darf sie sich etwas ausrechnen.

Das gleiche gilt für die Mixed-Konkurrenz, wo sie mit ihrem Partner Marcel Sitran (Porz) ebenfalls auf Position 2 geführt wird.

Herren-45

Auch in der Herren-Konkurrenz-45 haben wir jemanden am Start, der gute Erinnerungen an Hamm hat. Vor einigen Jahren erreichte Ralf Janßen an gleicher Stelle das Halbfinale und qualifizierte sich damals erstmals für den Vergleich auf Bundesebene. In den Einzeln gehört er nicht zu den Topgesetzten, darf sich in einer Gruppe mit Andreas Bolda (Wickrath), Akar (Kreuzau) und Gelse (OWL) aber durchaus Chancen für das Weiterkommen ausrechnen.

„Bereits das 1. Einzel gegen Nasim Akar wird eine vorentscheidende Rolle spielen. Denn mit meinem Arbeitskollegen Andi Bolda haben wir einen starken Topgesetzten in unserer Gruppe.“ erwartet Janßen einen heißen Start ins Turnier.

Mit wem er in der Doppelkonkurrenz an den Start geht, steht indes noch nicht fest, da der ursprünglich eingeplante Markus Brüsseler seine Teilnahme kurzfristig absagen musste. Hinzu kommt, dass man im Viertelfinale auf Bolda/Müller treffen würde, die immerhin an Position 2 gesetzt sind.

Im Mixed sieht es an der Seite von Melanie Specht ähnlich aus, wobei der Einzug ins Halbfinale gegen das Topgesetzt Duo Thöne/Mann möglich erscheint.

Team Mödrath in Hamm.

Herren-50

Die höhere Altersklasse hat bereits Mannschaftskollege Guido Schmitz erreicht. In der 50er-Klasse wird Guido an Position 4 geführt. Das Halbfinale sollte demzufolge das Minimalziel des listigen Linkshänders sein, der im vorigen Jahr Vizemeister der 45er-Klasse wurde. In der Doppelkonkurrenz ist er mit Partner Christian Grund (spinfactory Köln) auf 3 gesetzt.

Ebenfalls auf 3 gesetzt ist Guido in der Mixed-Konkurrenz mit Partnerin Sandra Agresti. Diese Paarung halte ich gar für den Geheimtipp des Wochenendes.  😉

Herren-55

Die Nummer 10 der Setzliste bei den Herren-55 ist unser ehmaliges Vorstandsmitglied Christoph Tyssen. Dieser muss bereits in der Gruppenphase hellwach sein, denn mit Ludger Ostendarp hat er ein starkes Los gezogen. Siege gegen die beiden anderen Sportkameraden aus den Bezirken Ostwestfalen und Düsseldorf sind da Pflicht.

Gemeinsam mit Jörg Meyer (Elsdorf) würde man im Viertelfinale auf das topgesetzte Duo Jungbluth/Wolter treffen. Ebenfalls kein Zuckerschlecken…

Im „Doppel-mit-Behinderung“  😈  geht Chris mit Partnerin Matthies an den Start.

Herren-75

Bei den Herren-75 sind wir ebenfalls vertreten. Karl-Josef Assenmacher ist im Einzel an Position 5 gesetzt, hofft insgeheim aber sicherlich auf das Erreichen des Halbfinals. Zuletzt war Assi gut drauf. Ihm ist sicherlich einiges zuzutrauen. Bereits in der Gruppe trifft er auf einen alten Bekannte: Rainer Schoulen (für die TTG Langenich aktiv). Rainer wird sicherlich die Gunst der Stunde nutzen und Assi im Eröffnungseinzel überraschen wollen. Obacht! 😉

Im Doppel ist an der Seite von Karl Küpper sicherlich Edelmetall drin.

Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern wünschen wir eine gute Anreise und ein erfolgreiches Wochenende!

Schreibe einen Kommentar