Erster Sieg im Derby gegen Sindorf

Da aufgrund des vermehrten Abstiegs, der nicht nur coronabedingt auf Bezirksebene ansteht, wir uns mit unseren Nachbarn aus Sindorf durchaus auf Augenhöhe sehen und diese ihr erstes Spiele gegen Pulheim etwas überraschend gewannen, waren wir schon fast unter Druck, Zählbares holen zu müssen. Das mag am zweiten Spieltag einer Saison zwar hart klingen, in Anbetracht von bis zu fünf Absteigern in einer ausgeglichenen 10er-Liga sieht man aber, dass es eine enge Saison werden kann. Von daher heißt es, so früh punkten wie möglich.

Der Start im oberen Paarkreuz verlief ausgeglichen, wobei überraschend jeweils der Zweier den Einser des Gegners schlug. Wobei man bei unserem Chris eher das Gefühl hatte, dass er sich selber im schlug (11:13 im Fünften). Olli dagegen profitierte neben seiner guten Leistung gegen Nocker auch von vielen einfachen Fehlern des Sindorfers. In der Mitte waren wir dann im Vorteil, Stephan und Marc konnten ihr jeweils erstes Einzel unterm Strich souverän gewinnen und brachten uns mit 3:1 in Front. Unten lief es dann genau anders rum, zwei deutliche Niederlagen sorgten für den Ausgleich. Hier war vor allem die Niederlage von Thomas überraschend und vor dem Spiel nicht zwingend eingeplant. Trotz teilweise hoher Führung in allen Sätzen kam Muntz mit seinen teilweise unorhodoxen Schlägen wieder ins Spiel und klaute Thomas gefühlt mindestens zwei Sätze. Und auch Assi machte seine Sache ordentlich, verlor aber die Sätze 2 und 3 mit jeweils zwei Punkten Unterschied. Zur Halbzeit stand es also 3:3.

Chris und Olli konnten dann oben doppelt punkten, wobei Chris im Spitzeneinzel dieses Mal das nötige Glück auf seiner Seite hatte. Zwar wurde es aus einer hohen Führung im Fünften noch einmal ganz knapp, doch er verwandelte den Matchball zum 11:9 und brachte uns damit 5:3 in Führung. Guter Dinge, dass wir in der Mitte wieder im Vorteil sind, entwickelte sich zwischen Stephan und Lehmann so etwas wie das Spiel des Abends. Im ersten Satz noch abgelenkt und mit den Augen mehr bei Chris´ Einzel als am eigenen Tisch, ging dieser an den Sindorfer. Eine kleine taktische Umstellung und das Spiel kippte in Stephans Richtung. Bis zum Matchball bei 10:9 im Vierten. Auch hier macht Stephan taktisch eigentlich alles richtig, lässt Lehmann mit seiner Noppe erst tief in die Vorhand und dann tief in die Rückhand laufen. Doch Lehmanns Abwehrschlag dreht sich quasi um das Netz und berührt die Tischkante. Im anschließenden Ballwechsel geht Stephans Schlag von der Netzkante raus und auf einmal ist der Faden gerissen. Lehmann belohnt sich im Fünften für seinen Kampf. Schade, hier war mehr drin. Am anderen Tisch konnte Marc jedoch souverän gegen Klein gewinnen, unsere Führung hielt also vor den beiden Abschlusseinzeln. Thomas startete dieses Mal sehr gut und gewann die ersten beiden Sätze gegen Gayk deutlich. Dann wurde das Spiel enger, doch nach einem 9:11 im Dritten blieb Thomas cool und holte Satz vier und damit den siebten Punkt mit 11:9. Da Assi mit dem jungen Muntz nicht zurecht kam, stand am Ende ein 7:5 Sieg für uns. Unterm Strich geht der Sieg in Ordnung, wir haben die ersten beiden Punkte. Durch die ausgefallene Kreismeisterschaft steht uns nun ein spielfreies Wochenende bevor. Danach geht es nach Pulheim, wo wir bestimmt nicht Favorit sind. Aber mit einer weiteren Leistungssteigerung sind wir bestimmt auch nicht chancenlos.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar