1. Herren mit ordentlichen Leistungen

Bereits am vorletzten Wochenende trat unsere 1. Herren beim Tabellenzweiten, dem TuS Wickrath, an. Dank überragender Doppelleistung und 3 gewonnen Spielen in der 1. Einzelrunde führten wir zur „Halbzeit“ überraschend mit 6:3. Lediglich im oberen Paarkreuz war der Favorit erwartet stark unterwegs und ließ gegen Thorsten und Robin nur wenig zu. Zudem hatte Thomas Pfeiffer gegen Stralek nicht das erforderliche Spielglück auf seiner Seite und verlor in 5 knappen Sätzen.

Leider setzte sich dieser Trend in der 2. Einzelrunde nicht fort. Mit Ausnahme von Thomas Pfeiffer (diesmal gegen Brandner) kam kein weiterer Erfolg hinzu. Insgesamt ging die Partie also noch mit 9:7 an die Gastgeber, die hinterher sichtlich erleichtert waren. Mödraths Mannschaftsführer Ralf Janßen: „Heute hatten 10 von 12 Spielern ein ähnliches Niveau. Lediglich Cheng und Bolda waren auf Wickrather Seite übermächtig. Insofern ist die knappe Niederlage erklärbar – nichts desto trotz nach einer zwischenzeitlichen 6:2-Führung sehr ärgerlich.“

Am vorigen Samstag gastierte dann der Tabellenvierte aus Bärbroich in der Kolpingstadt. Im Vorfeld hatten die Gäste um eine Verlegung gebeten – und wir hatten diverse Termine vorgeschlagen, die allesamt abgelehnt wurden. Umso unverständlicher, als dass man ohne vorderes Paarkreuz die Halle betrat. Wir mussten auf Thomas Pfeiffer verzichten. Das untere Paarkreuz bildeten somit Christoph Tyssen und Oliver Schoulen.

Wiederum funktionierten die Doppel ganz ordentlich. Sowohl Janßen/Schoulen, als auch Cerven/Tyssen gewannen ihr Eingangsdoppel. Lediglich Hungenberg/Anders verloren in vier Sätzen.

Gegen die dezimierten Gäste, die trotzalledem eine ordentliche Truppe sowie eine vernünftige Einstellung an die Tische brachten, waren wir dann aber vor allem von 1-4 relativ deutlich überlegen. Während Oliver Schoulen seinem Gegner den sicher geglaubten Sieg noch „klauen“ konnte, verlor Christoph Tyssen ein wenig entnervt mit 1:3. In der Summe waren wir mit dem 9:2-Erfolg sehr zufrieden. Ralf Janßen: „Vielleicht fiel der Sieg heute 1-2 Punkte zu hoch aus. Aber das nehmen wir natürlich gerne in Kauf.“

Am kommenden Samstag geht es zu TuRa Oberdrees II, die gegen den Abstieg kämpfen. Entsprechend erwarten wir einen heißen Kampf…

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar