Mödrath 1 zu verkrampft

In den vergangenen Jahren waren die Heimspiele gegen die Gäste aus Oberdrees in der Regel klare Angelegenheiten. Entsprechend zurückhaltend äußerte sich deren Mannschaftsführer Marcel Büttner zu Beginn der Partie.

Doch leider setzte sich unsere Serie mit den – gefühlt unnötigen – Punktverlusten fort. Bereits in den Doppeln ließen Janßen/Pfeiffer gegen das gegnerische Spitzendoppel Büttner/Begri eine 2:0-Satzführung und ein 4:0 im Entscheidungssatz liegen und verloren am Ende mit 2:3.

Trotzdem ging man mit 2:1 in die Einzel, in denen Ralf Janßen (1:3 und 0:3) und Robin Anders (0:3 und 3:0) sich im oberen Paarkreuz jedoch nicht mit Ruhm bekleckerten. Unser mittleres Paarkreuz, in den letzten beiden Partien noch so etwas wie unser Sorgenkind, machte es weitaus besser und dominierte gegen Begri und Lethert relativ klar. Die maximale Punktzahl war das Ergebnis.   smile

Man ging also (wenn auch nicht chronologisch) mit 2 Punkten Vorsprung ins hintere Paarkreuz, wo man sich mit Ausnahme der beiden Spitzenteams aus Hennef und Wickrath im Grunde immer im Vorteil sieht. Doch leider hatte Thorsten Hungenberg einen rabenschwarzen Tag erwischt und konnte gerade mal einen Satz für sich verbuchen. Da auch Thomas Pfeiffer gegen Bienentreu verlor (0:3), ging es wie in der Vorwoche ins Schlussdoppel.

…dieses ging erneut an die gegnerische Mannschaft, so dass wir uns nach rund 3 1/2 Stunden Spielzeit mit einem Punkt begnügen mussten.

„Mike und ich gehen derzeit vielleicht ZU ehrgeizig zu Werke und wollen Dinge erzwingen, die sich aber nicht immer erzwingen lassen. Entsprechend fehlt die Lockerheit am Tisch. Thorsten hatte einfach einen besch… Tag und Pfeiffi bringt der ständige Wechsel von Tischtennis auf Tennis und umgekehrt vielleicht mehr aus dem Rhythmus, als wir uns gewünscht hätten.“ fasst Mannschaftsführer Ralf Janßen nach dem erneuten Punktverlust zusammen.

„Wir sollten versuchen, wieder lockerer zu werden und einfach mal drauf los zu spielen. Denn offensichtlich kommen wir mit der Favoritenrolle nicht ganz so gut zu Recht.“ so Janßen weiter.

Am kommenden Samstag reisen wir zum Aufsteiger nach Witterschlick. Ohne Boris Becker, aber mit unserem Juri…

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar