„Da kräht kein Hahn nach.“ – 1. Herren gewinnt 9:2

Hinterher war man sich innerhalb der neu formierten 1. Herren-Mannschaft des TTC Mödrath einig, dass bei weitem noch nicht alles glatt lief. „Diese 2 Punkte nimmt uns niemand mehr. In ein paar Wochen fragt sowieso niemand mehr, wie der Sieg zustand kam.“ meinte Thomas Pfeiffer stellvertretend.

In der Tat fehlten beim Gastgeber aus Kreuzau Nummer 1 (Dandy Fischer) und Nummer 4 (Soner Bozkurt). „Da wir aber über eine sehr ausgeglichene Mannschaft verfügen bin ich mir nicht sicher, ob deren Mitwirken das komplette Spiel auf den Kopf gestellt hätte.“ so Mannschaftsführer Ralf Janßen weiter.

Bereits in den Doppeln tat man sich ein wenig schwer. Das Einserdoppel Cerven/Vaaßen musste in den Entscheidungssatz, das starke Dreierdoppel Anders/Hungenberg lief in den beiden ersten Sätzen Rückständen hinterher und Janßen/Pfeiffer verloren gegen das Einserdoppel der Gastgeber. Dies setzte sich in den Einzeln fort. Beide gingen erst im 5. Satz an die Kolpingstädter, wobei Ralf Janßen gar einen 1:6-Rückstand im Entscheidungssatz dank eines Zwischenspurts in eine 10:6-Führung gegen Hannah Schönau drehte.

Insofern lief natürlich auch einiges für uns am gestrigen Abend…

Weniger lief bei Dominik Vaaßen, der beim 0:3 gegen Nasim Akar in jedem Satz dran war und teils hohe Führungen nicht nach Hause bringen konnte. Extrem souverän hingegen Cerven (gegen Kuck), Hungenberg (gegen Thomas Schönau) und Pfeiffer (gegen Bley). Nach zwei weiteren Siegen im oberen Paarkreuz endete die Partie schlussendlich mit 9:2.

„Für das Fehlen der Kreuzauer Spieler können wir nichts und haben versucht, zu jeder Zeit konzentriert zu Werke zu gehen. Das gelang nicht immer und es war noch einiges an Sand im Getriebe – aber wie Pfeiffi schon sagte: da kräht hinterher kein Hahn mehr nach.“ so Janßen.

In der kommenden Woche haben wir frei (Spielverlegung gegen Wickrath) und danach finden die Kreismeisterschaften statt, ehe wir dann zum starken TTC Bärbroich reisen müssen.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar