Was macht eigentlich die 5.?

Von allen anderen gibt es fleißig die aktuellsten Top News und Spielberichte, nur die 5. hängt ein bisschen hinterher und war zu faul. Dann wollen wir mal probieren das ganze jetzt nachzuholen.

Zur Übersicht: Mit aktuell 3 Siegen, 1 Unentschieden und 4 Niederlagen finden wir uns zurzeit im Tabellenmittelfeld wieder. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten mit 3 Niederlagen in Serie, kommen wir so langsam in Fahrt. 7:2 Punkte aus den letzten 5 Spielen. es scheint als hätte sich die neuformierte Mannschaft endlich eingegroovt.

Aber arbeiten wir uns doch mal durch die verschiedenen Mannschaftsteile.

Von der Hobbyliga zu starken Leistungen im oberen Paarkreuz der 3. Kreisklasse. Dirk und Fabian leben praktisch den American Dream. Die beiden werden von Spiel zu Spiel immer stärker und wachsen immer mehr über sich hinaus. Mit ihrem sicheren offensiven Spiel, schaffen die beiden es zusammen zu einer ausgeglichenen Bilanz im oberen Paarkreuz. Und das in ihrer ersten Saison in der 3. KK. Chapeau!

Ob im oberen oder im unteren Paarkreuz, ob im Doppel oder im Einzel, ob Auswärts oder ob Heim, Heiko bringt seine Gegner regelmäßig zur Verzweiflung. Nachdem er uns am Anfang der Saison noch gefehlt hat (evtl. der kausale Zusammenhang zu den Niederlagen?), blüht Heiko jetzt regelrecht auf. Und das obwohl wir noch nicht mal Frühling haben. 9:1! Eine Bilanz die sich durchaus sehen lassen kann. Seine Spiele gewinnt er nicht im typischen 3. KK geschupfe, sondern mit starken Aufschlägen und sicheren Topspins.

Konstantin und Sascha, die verlorenen Söhne in ihrer zweiten Halbserie im Mödrather Trikot. Nachdem die beiden nach jahrelanger Abwesenheit letztes Jahr dann endlich wieder auf den richtigen Pfad – mit dem Schläger in der Hand und in der Mödrather Halle – gefunden haben, spielen sie jetzt ihre 2. Halbserie nach dem Comeback. Und das harte Training zahlt sich aus. Die beiden werden von Spiel zu Spiel immer ruhiger an der Platte und legen ihre Nervösität ab. Folglich gewinnen auch sie immer mehr Spiele und sammeln kräftig TTR Punkte. Noch weisen sie zwar eine negative Bilanz auf, aber ich in überzeugt, dass sich das Blatt ziemlich schnell wendet, wenn sie weiter so hat an sich arbeiten.

Zum Schluss noch zu meiner Wenigkeit. Da Eigenlob bekanntlich stinkt, werde ich nicht ganz so viel Positives schreiben, wie bei den anderen. Allerdings gibt es da auch nicht allzu viel zu schreiben. In den letzten beiden Spielen konnte ich ein wenig Selbstbewusstsein sammeln und durfte mich auch mal in die Siegerliste eintragen. Das Momentum gilt es jetzt zu halten und weiter hart an sich zu arbeiten.

Abschließend muss ich wirklich sagen, dass mich die Atmosphäre innerhalb der Mannschaft wirklich fasziniert. Selten habe ich so eine freundschaftliche Stimmung innerhalb der Mannschaft gehabt wie diese Saison. Nicht nur an der Platte, sondern auch daneben verstehen sich alle bestens und ziehen bei allem mit. Als wahrscheinlich fast einzige Mödrather Mannschaft haben wir in dieser Hinserie eher ein Überangebot an Spielern und es fällt uns schwerer zu organisieren, wer aussetzt, als wer aushilft. Und da gibt es keinen der sich auch nur im geringsten mal beschwert oder ähnliches. Auch die Motivation im Training stimmt zu 100%. Nie saß ich nach dem Jugendtraining auf der Bank und hatte keinen vom Rest der Mannschaft mit dem ich trainieren konnte. Auch selten so erlebt.

Von daher freue ich mich schon riesig auf die Rückrunde und das neue Jahr!

In diesem Sinne: Einer für alle… und alle für Mödrath. (Die synchrone Begrüßung nach der Ansage ist bei uns definitiv noch verbesserungswürdig, bis sie nicht mehr ganz so wie ein Kanon klingt)

 

Schreibe einen Kommentar