Die 2. – zum Abschluss noch ein Comeback der besonderen Art

Im letzten Saisonspiel ging es am Samstag gegen die Eifeler vom TSV Kesternich.

Wir sicher 1. und Aufsteiger, die Gäste auf einem 4.Platz mit keinerlei Chancen mehr zur Verbesserung. Also ein Spiel, in dem es für beide, außer um Spaß am Spiel, um nichts mehr ging.  

Das war auch gut so, da wir arbeitsbedingt auf Stephan und Max verzichten mussten. Da auch Kesternich krankheitsbedingt zwei Ausfälle hatte, war diesbezüglich wieder Gleichstand.

Wir wollten allerdings so viele Spieler wie möglich einsetzen, da wir ja auch mit reichlich Spielern die Saison bestritten haben und alle irgendwie am Aufstieg großen Anteil hatten.

Wir standen also mit 8 Mann zur Begrüßung parat und hatten hier für alle Anwesenden eine schöne Überraschung in der Hinterhand. Im Doppel stellten wir neben Marc/Thomas und Karl-Josef/Martin eine historische Paarung an den Tisch. Dieter wünschte sich schon seit längerem seinen „alten“ Doppelpartner Ricky an die Seite. Gesagt – getan. Beide bereiteten sich mit einem intensivem Trainingsprogramm am Dienstag eine halbe Stunde lang auf die Partie vor. Das musste nach 4 Jahren Pause für Ricky einfach reichen. Was soll man sagen – ein eingespieltes Doppel kann halt nichts erschüttern. Mit viel „Seife“ (Dieter) und ohne jegliche Art von Tempo und Spin (Ricky), dazu einiges an altbekannten Kommentaren konnten die Beiden das Doppel klar mit 3:0 für sich entscheiden. Unglaublich aber wahr reihte sich Ricky damit in die vielen Aufsteiger in die Bezirksliga mit ein – und das auch noch ohne Satzverlust cool !

Der Rest des Spiels ist schnell erzählt.  9:3 für uns.  Lediglich Karl-Josef , Thomas und Oliver gaben sich den Gegnern geschlagen. Alle anderen boten gewohnt gute Leistungen und gewannen klar. Na gut , Sam im 5. aber halt klar yes 

Damit endete eine personalbedingt enorm schwierige Saison, in der wir mit Oliver S., Stephan, Marc, Karl-Josef, Dieter, Thomas, Martin, Max, Norbert, Jonas, Sam und Oliver R. sage und schreibe 12 Spieler einsetzen mussten.

Umso größer ist der Erfolg – der Aufstieg in die Bezirksliga als Tabellenerster – zu werten.

Ohne die Bereitschaft vieler, an den Wochenenden teilweise doppelt spielen zu müssen, wäre das Ganze nicht möglich gewesen. Hier sind vor allem Oliver S., Stephan, Norbert, Jonas, Sam und Oliver R.zu loben, die Freitags in der 2. spielten und Samstags zusätzlich die 1. mit zum 4.Platz in der VL führten bzw. der 3. zum Klassenerhalt verhalfen. Zusätzlich halfen Marc, Karl-Josef und Thomas bei Bedarf in der 1. mit aus.  Ein besonderer Dank gilt auch Dieter, der immer, wenn Not am Mann war, bereitstand.

Somit hatten alle einen riesigen Anteil am Aufstieg, der ohne diesen Zusammenhalt mit Sicherheit nicht möglich gewesen wäre.

Dafür ein großes Dankeschön von mir als Mannschaftsführer – es hat großen Spaß gemacht !! good  drinks 

 

 

Schreibe einen Kommentar