Für den Halbfinaleinzug muss man über sich hinauswachsen

 

Am kommenden Wochenende reisen unsere Ü40er-Senioren zu den Westdeutschen Mannschaftsmeisterschaften nach Vernich. Dort bekommen es Christoph Tyssen & Co. mit starken bis sehr starken Gegnern zu tun.

„Es wäre schon sehr überraschend, wenn wir wie vor zwei Jahren das Halbfinale erreichen.“ schätzt Ralf Janßen die Chancen auf ein Weiterkommen eher gering ein. „Mit dem BVB haben wir den aktuellen und vielfachen Deutschen Meister – im Grunde ein unschlagbares Team – zum Gegner.“ Hinzu kommen NRW-Ligist Lüdinghausen und der Tabellenzweite der Verbandsliga Gruppe 5, der TTC BW Grevenbroich.

„Wir müssen davon ausgehen, ohne Spitzenspieler Marco Vester anzutreten. Das erhöht unsere Möglichkeiten natürlich nicht.“ so Janßen weiter. „Andererseits haben auch die übrigen Spieler schon unter Beweis gestellt, dass sie in der Lage sind, mitzuhalten und hin und wieder auch über sich hinauszuwachsen. Wir wollen es unseren Gegnern so schwer wie möglich machen.“

Nimmt man die voraussichtlichen Aufstellungen zu Grunde, dürften unsere Senioren am Ende Platz 3 in der Gruppe belegen.

BV Borussia 09 Dortmund (durchschnittlicher TTR-Wert: 1.978)

  1. Fadeev (2.247)
  2. Qi (2.228)
  3. Rasenko (1751)
  4. Möllmann (1684)

SC Union Lüdinghausen (durchschnittlicher TTR-Wert: 1.933)

  1. Wlosik (2028)
  2. Weritz (1933)
  3. Langehaneberg (1891)
  4. Mack (1879)

TTC 1948 Mödrath (durchschnittlicher TTR-Wert: 1.846)

  1. Janßen (1952)
  2. Pfeiffer (1883)
  3. Tyssen (1808)
  4. Schoulen (1739)

TTC BW Grevenbroich (durchschnittlicher TTR-Wert: 1.781)

  1. Holz (1940)
  2. Karas (1873)
  3. Schüller (1667)
  4. Mainz (1643)

 

Schreibe einen Kommentar