Der Nächste bitte.

Dank einer bärenstarken Leistung gelang der 1. Herren der 9. Streich in Folge. Gegen den (bisherigen) Tabellendritten aus Kreuzau gewann der Aufsteiger mit 9:3.

„Diese Leistung ist wirklich unfassbar. Vor allem die Konstanz, die wir derzeit an den Tag legen. Darauf sind wir schon ein bisschen stolz.“ gibt Mannschaftsführer Ralf Janßen zu Protokoll. Ausgerechnet er war an zwei Niederlagen beteiligt, die aber denkbar knapp ausfielen.

An der Seite von Thomas Pfeiffer verlor man gegen das Spitzendoppel der Gäste mit 9:11 im Entscheidungssatz und mit dem gleichen Resultat musste er Martin Cornelius den Vortitt lassen. Den 3. Punkt gab Ersatzmann Marc Esser gegen Nasim Akar ab.

Ansonsten lief es wie am Schnürchen. Alle waren heiß und lieferten teilweise hervorragende Leistungen ab. Auch wenn es schwer ist, jemanden hervorzuheben…aber gegen DIESES obere Paarkreuz doppelt zu punkten ist schon außergewöhnlich. Hut ab, Thorte.  hi

Nun sind wir also selber Tabellendritter, werden diese Position in der nächsten Woche aber wohl nicht verteidigen können. Wir reisen stark ersatzgeschwächt zum Aufstiegsaspiranten nach Grevenbroich.

Schreibe einen Kommentar