Tyssen/Schoulen holen Doppeltitel nach Mödrath

Traditionell finden zwischen den beiden ersten Spieltagen die Kreismeisterschaften im Tischtennis statt. Ausgerichtet wurde das Turnier in diesem Jahr von den Tischtennisfreunden aus Elsdorf (Erwachsene) bzw. aus Pulheim (Nachwuchs). Selbstverständlich waren auch Starter aus Mödrath vor Ort und vor allem in den Doppel-Konkurrenzen außerordentlich erfolgreich.

Mödrather Rekordmann Christoph Tyssen – zwei Titel und einmal Vize

Den Vogel abgeschossen hat das Duo Christoph Tyssen/Oliver Schoulen, die sich in der Doppel-Konkurrenz der „Königsklasse“ die Krone aufsetzten. Als ungesetzte Paarung qualifizierten die beiden sich nach Siegen über die Sürther Nießen/Quante respektive Kölner Bauer/Franz für das Halbfinale. Dort trafen sie auf die Topgesetzten Christian Wipper (TTC BW Brühl-Vochem, Regionalliga)/Kai Steinbach (1. FC Köln, Oberliga), die eigentlich mindestens eine Nummer zu groß hätten sein sollen. Nachdem sie auch diese beiden aus dem Weg geräumt hatten, wartetete noch das Brühl Regionalliga-Duo Vincent Arsand/Ben Bellerbeck im Finale. Aber auch von diesen beiden ließen sie sich nicht mehr aufhalten.  😆

Herzlichen Glückwunsch!


Folgende „Medaillen“ haben unsere Männer mit nach Hause gebracht:

Platz 1:
Christoph Tyssen/Oliver Schoulen (Herren-A-Doppel)
Christoph Tyssen/Uwe Apel (Senioren-Doppel)

Platz 2:
Christoph Tyssen (Senioren AK I)
Maximilian Kempka (Herren-C)
Christian Rüttgers (Herren-B-Doppel); an der Seite von René Willuhn (BC Viktoria Glesch/Paffendorf)
Maximilian Kempka/Dennis Miesen (Herren-C-Doppel)
Marc Esser (Jungen-A-Doppel); an der Seite von Puya Sharbati (1. FC Köln)

Platz 3:
Oliver Schoulen (Herren-A)
Thorsten Hungenberg (Herren-B)
Uwe Apel (Senioren AK III-V)

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

2 Kommentare

  1. Eine Einschränkung muss ich zu unserem Doppeltitel machen: Weder die Paarung Bauer/Franz noch Wipper/Steinbach traten gegen uns an. Der Spieler Franz verließ nach seinen Einzeln einfach die Halle, ohne seinem Partner abzusagen, und Kai Steinbach hat sich leider leicht verletzt und konnte so zum Halbfinale nicht antreten. Tja, und das nötige Glück haben wir dann entsprechend genutzt.

  2. Mit 2 Doppelsiegen zum Titel. Auch nicht schlecht. 😉

Schreibe einen Kommentar