3. Aufstellung 3. Sieg

Nachdem vor zwei Wochen schon das erste Auswärtsspiel der Saison denkbar knapp mit 4:6 an die Mödrather Jugend ging, stand heute das nächste Spiel vor heimischer Kulisse an. Zum dritten Mal in dieser Saison spielten wir mit einer anderen Aufstellung. Und das zum dritten Mal erfolgreich!

Am Tisch standen heute Hasan, Ramon, Marco und Tim. Die vier machten ihre Sache außerordentlich gut. Beide Doppel wurden mehr oder minder souverän gewonnen. Marco und Tim behielten in drei knappen Sätzen jeweils die Oberhand.  Während Hasan und Ramon nebenan nach zwei verlorenen Sätzen erst so richtig aufdrehten, um das Doppel dann ganz nervenstark im Fünften mit 13:11 nach Hause zu schaukeln.

Beim nächsten Fünf-Satz-Match, hatte Hasan leider nach wirklich tollen Ballwechseln das Nachsehen und musste sich wieder denkbar knapp zu 9 geschlagen geben. Dafür dominierte Ramon seinen Gegner nach Belieben und stellte die Zwei-Punkte-Führung wieder her. Dann musste Tim einer starken Nummer 3 leider nach drei Sätzen zum Sieg gratulieren, während Marco unter tosendem Applaus und Zurufen seiner Eltern vier Sätze brauchte um wieder vorzulegen.

Danach ging dann alles schnell. Hasan, noch angeknackst von seiner Fünfsatzniederlage, hatte keine Chance gegen Lövenichs Nummer 1, die aber auch fast jeden Ball traf. Ramon hatte abermals keine Probleme und gewann locker in drei. Marco spielte die starke Nummer 3 nach einem verlorenen Satz an die Wand. Zum schluss setzte Tim dem ganzen dann noch mit einem souveränen Sieg die Krone auf.

7:3!

Die aktuelle Bilanz lässt sich doch sehen. Drei Spiele, drei Siege. Trainieren die Jungs weiterhin so konzentriert, wird das mit ein wenig Glück, eine erfolgreiche Saison.

Vierte: 5-Satz-Spektakel gegen Hürth

3:8 hört sich zwar deutlich an – aber es war ein spannender Abend. Unsere Teamleistung und der Einsatz stimmten voll und ganz: Vier Spiele gingen im 5. Satz verloren, und die drei Punkte wurden allesamt im 5. Satz erkämpft.

So verloren Oliver und Harald ihr Doppel im 5. Satz denkbar knapp – nach 10:6 Führung. In seinem ersten Einzel steigerte sich Oliver im Spielverlauf immer mehr und rang  so die Hürther Nr.3 im 5.Satz nieder. Gegen ihn hatte Harald im 5.Satz leider das Nachsehen. Uwe und ich konnten gegen die Nr.2 im 5. Satz die Oberhand behalten. Uwe spielte insgesamt sehr stark an diesem Abend und verlor gegen Hürths Nr.1 – erst im 5.Satz. Den Klopper des Abends hätte fast Harald hingelegt, als er im letzten Einzel den Hürther Spitzenspieler Linzenich ein ums andere Mal in Verlegenheit brachte. Harald spielte sich voll in den Tunnel!  Er verlor dann doch leider knapp zu 9 – natürlich im 5.Satz. Damit war das 5.Satz-Spektakel spektakulär zu Ende. Fazit: Hat viel Spass gemacht!

 

Kurioses Derby in Elsdorf endet unentschieden

Einen 9:7-Auswärtssieg tippte Mannschaftsführer Ralf Janßen vor der unangenehmen Auswärtspartie bei den TTF GW Elsdorf. Und so falsch sollte er gar nicht liegen mit seiner Einschätzung.

Von Beginn an entwickelte sich eine Begegnung auf Augenhöhe, kuriose Spiele, gutes Tischtennis, gepaart mit entsprechendem Feuer zu bieten hatte. Bereits in den Doppeln ging es los. Robin Anders und Ralf Janßen führten gegen die Paarung Akar/Karmainski mit 2:1 und 4:1 ehe der Faden riss und das Match mit 3:2 an die Gastgeber ging. Am Nebentisch lagen Pfeiffer/Tyssen gegen Pesch/Stoll bereits mit 0:2 und 5:10 hinten — und gewannen (natürlich) noch.

In der Art und Weise ging es im Grunde munter weiter. Thomas Pfeiffer führte im Eröffnungssatz gegen Stoll mit 8:1 — und verlor (natürlich) noch. Glücklicherweise war er am Ende der etwas Glücklichere und konnte (natürlich in 5) die Oberhand behalten. Wenig später hatte Christoph Tyssen mit dem Elsdofer Ersatzmann Hans-Willi Müller wenig Mühe — ehe auch hier der Faden riss und das Spiel (natürlich in 5) verloren ging.

Und auch das folgende Einzel an diesem Tisch sollte kurios verlaufen. Bis zum 2:1 und 8:4 hatte Ralf Janßen Routinier Jürgen Pesch eigentlich sicher im Griff. …Ihr wisst schon. Auf einmal ging gar nichts mehr, Pesch wurde immer sicherer und drehte auch diese Partie verdientermaßen (natürlich in 5). Die letzte Partie mit merkwürdigem Verlauf ging dann zum Glück zu unseren Gunsten aus. Thorsten Hungenberg lag gegen Valerij Stoll im (natürlich) 5. Satz mit 4:9 zurück – um wenige Augenblicke später (auch bedingt durch 2 Fehlaufschläge seines Gegenübers) noch zu gewinnen.

Dass die Gastgeber nach einem 2:5-Rückstand, einer 7:5-Führung und einem erneuten 7:8-Rückstand noch ausglichen und das Schlussdoppel für sich entschieden passte da irgendwie ins Bild. „Wenn man ehrlich ist hat dieses Spiel keinen Verlierer – oder besser gesagt Gewinner – verdient.“ so Ralf Janßen hinterher.

Am kommenden Samstag empfangen wir die Porzer Regionalliga-Reserve, die unserem Team im Grunde in allen Belangen überlegen zu sein scheint. „Im Hinspiel konnten wir eine unserer besten Saisonleistungen abrufen und immerhin einen Punkt ergaunern.“ blickt Janßen zurück. Einen Punkt gegen Porz II würde man wohl auch heute gerne mitnehmen. Mal schauen…

Vierte nimmt derbe Klatsche hin

Chancenlos durch die Nacht! Mit 2:8 gehen wir in Fliesteden beim Tabellenzweiten unter. Die Teamleistung war schwach – es gab kaum Kampf. Die Jungs mit ihrem gleichmäßig besetzten Team waren uns an diesem Abend einfach in fast allen Belangen überlegen.  👿   Josef schmerzte der Arm und konnte seine volle Leistung nicht abrufen. Uwe war von der Rolle und kam überhaupt nicht ins Spiel. Die Doppel am Anfang waren auch kein Brüller. Meine zwei Einzelpunkte fielen nicht ins Gewicht. Und so hatten wir gegen den Aufstiegsaspiranten ein deutliches Nachsehen. Aus die Maus der Traum von Platz zwei und Aufstieg. Aus eigener Kraft ist das ab jetzt nicht mehr möglich…  So what!

Trotzdem: Wir freuen uns auf die nächsten Spiele, denn der Mannschaftsgeist bleibt ungebrochen. Kopf hoch, Männers! smile

Neuzugang sticht

Zum Rückrundenstart empfing die 5. Herren den Pulheimer SC in der heimischen Halle. Hatten wir in der Hinrunde noch einige Probleme und mussten den Pulheimern zum Sieg gratulieren, konnten wir diese Partie schon wesentlich ausgeglichener gestalten. Der im Winter nach Mödrath gewechselte Michael Kuhl kam direkt zu seinem Debüt.

Zu Beginn stellten wir unsere Doppel ausnahmsweise mal um. Mit etwas Glück konnten wir im 5. Satz dann noch ein Pünktchen ergattern und starteten mit einem 1:1 in die Einzel. Die erste Einzelrunde fiel noch zu unseren Gunsten aus. Lediglich Michael musste sich in 4 mehr als nur knappen Siegen unglücklich geschlagen geben. Mit der 4.2 Führung im Rücken, schien es also ganz gut zu laufen. Doch zur zweiten Einzelrunde, wendete sich das Blatt. Diesmal konnte nur Konstantin Punkte sammeln. Zum Schluss konnte dann niemand mehr so richtig für eine Überraschung sorgen. Heiko siegte souverän gegen die 3, während sich Konstantin gegen die heute sehr starke Pulheimer 1 abmühte und sich am Ende aber leider nicht durchsetzen konnte. Michael hingegen ließ einer guten Pulheimer 4 keine Chancen und brachte uns damit wie 7:6 in Führung. Zum Schluss hatte Sascha dann ein wenig Pech und musste sich in 3 knappen Sätzen Pulheims Nummer 2 geschlagen geben.

Mit einigen spannenden 5 Satz Matchen machte das Zusehen, Anfeuern und Coachen am Rande der Bande besonders viel Spaß, erst Recht wenn dann dabei auch noch ein Pünktchen rausspringt!

1. Herren vergeigt Rückrunden-Auftakt

Bis zum Spielstand von 4:4 war die Partie gegen die Gäste vom ESV BR Bonn komplett ausgeglichen. Dann gingen 4 Einzel an die Bonner, die vor allem in den 5-Satz-Matches den längeren Atem unter Beweis stellten.

Dass es am Ende fast doch noch zu einem Punkt gereicht hätte, spielt im Endeffekt keine Rolle. Oliver Schoulen ließ gegen Diefenthal 2 Matchbälle liegen, genauso wie vor ihm auch schon Thorsten Hungenberg gegen Ullrich. „Letztlich war es das Spiel um die goldene Ananas.“ so Mannschaftsführer Ralf Janßen hinterher. „Dennoch hätten wir die Partie natürlich gerne gewonnen. Aber wenn im vorderen Paarkreuz trotz 3 Fünfsatz-Matches kein einziger Punkt herausspringt, dann ist das natürlich zu wenig.“

Vielleicht kam die Begegnung gegen die sehr starke Bonner Truppe auch ein bis zwei Spiele zu früh. Aber man muss die Gegner nehmen, wie sie kommen… Eine sehr gute Leistung lieferte Christoph Tyssen im unteren Paarkreuz ab, der beide Einzel sowie das Doppel an der Seite von Thomas Pfeiffer gewinnen konnte. Wie bereits erwähnt blieben Robin Anders, Ralf Janßen und auch Oliver Schoulen leider ohne Einzelsieg.

In 14 Tagen reisen wir zum Derby nach Elsdorf. Naturgemäß eine heiße Partie, in der uns wieder alles abverlangt werden wird.

Rückrundenauftakt geglückt.

Nachdem die Hinrunde nicht ganz so gut verlaufen war, startete die Jugend heute in die Rückrunde. Neues Jahr, neues Glück war das Motto. Um 15:00 Uhr empfingen wir zuhause den TSV Kenten. Nachdem sich die Jungs gemeinsam vorher auf das Spiel eingeschworen hatten, folgte eine etwas holprige Begrüßung. Aber die Begrüßung sollte heute das Einzige bleiben, das nicht klappte. Angespornt von den leckeren Muffins die nach dem Spiel bereit standen, legten sich Cenk, Stefan Ramon und Tim so richtig ins Zeug. 1h und 15 min später, nachdem nur ein Doppel und ein Einzel abgeschenkt worden war, war er Sieg zu Beginn der Rückrunde perfekt. 8:2! Darauf kann man doch aufbauen. laugh

Weihnachtsfeier der Jugend

Ein verspäteter Bericht zur verspäteten Weihnachtsfeier. Da wir kurzfristig umplanen mussten, konnte die Weihnachtsfeier der Kids erst im neuen Jahr stattfinden. Da wir in den Ferien ja leider nicht in die Halle konnten, passte der letzte Freitag in den Ferien dann ganz gut. Um 16:00 Uhr machten wir uns auf den Weg ins Jumphouse im Kölner Norden. 90 Minuten lang konnten die Kids auf Trampolinen rumturnen, Völkerball spielen und verschiedene Parcours durchlaufen. In Person von Heiko, wurde dabei auch die eine oder andere Tagesbestzeit aufgestellt . Nachdem der Muskelkater dann vorprogrammiert war und sich alle ausgepowert hatten , ging es dan leider wieder zurück nach Kerpen.

Rückrundenauftakt

Bereits im Laufe der Woche hat unsere 2. Hobby-Mannschaft die Rückrunde begonnen. Mit einem Sieg und einer Niederlage startete sie in die 2. Saisonhälfte.

Am heutigen Freitag empfängt die 2. Herren-Mannschaft die Gäste vom Pulheimer SC. In dieser Partie ist man sicherlich kleiner Außenseiter, je nach den Aufstellungen könnte aber vielleicht etwas drin sein.

Ein enges Match steht am Samstag (Beginn ist bereits um 17:30 Uhr!) der Verbandsliga-Mannschaft des TTC Mödrath bevor. zu Gast ist der ESV Bonn, der einen Punkt vor den Kolpingstädtern auf Rang 3 der Tabelle liegt. „Diesen Rang würden wir am Ende der Saison natürlich gerne belegen. Dafür ist ein Sieg über die Eisenbahner von Nöten.“ gibt Mannschaftsführer Ralf Janßen die Marschroute vor. Im Hinspiel trennten sich beiden Mannschaften leistungsgerecht mit 8:8.

Darüber hinaus sind morgen die Damen sowie die 3. und 5. Herren im Einsatz.