Auch die 3. Herrenmannschaft mit Entscheidungsspiel

Neben der 2. Mannschaft (wie bereits berichtet Relegation um Verbleib in der BL) hat auch unsere 3. Herren-Mannschaft noch die Chance, um den Klassenerhalt in der 1.Kreisklasse zu spielen.

Nach einer durchwachsenen Saison landeten die Mannen um Mannschaftsführer Oliver Richter auf den 10. Platz.

Hiermit konnte zumindest noch ein Relegationsspiel mit dem 10. der Nachbargruppe 2 erreicht werden. Gegner wird die  2. Mannschaft des TSV Kenten sein.

Das Spiel findet ebenfalls am kommenden Samstag , den 04.05.,  um 18:30 Uhr in unserer heimischen Halle statt.

Die Jungs würden sich sicherlich genauso über reichlich Unterstützung freuen, wie die 2. Mannschaft.

Da alle Spiele als Heimspiele angesetzt sind, steht einem schönen Tischtenniswochenende mit ein paar Kaltgetränken also nichts mehr im Wege smile

Hier nochmal alle Termine unserer Teams:

Samstag, 04.05.2019 15:00 Uhr TTC Pesch TTC 1948 Mödrath II
Samstag, 04.05.2019 18:30 Uhr TTC 1948 Mödrath III TSV Kenten II
Sonntag, 05.05.2019 10:00 Uhr TTC 1948 Mödrath II SG Erftstadt

Zusätzlich findet am Samstag noch das 3. Spiel der BL-Relegation zwischen der SG Erftstadt und dem TTC Pesch statt (18:30 Uhr).

II. – versöhnlicher Hinrundenabschluss

Am Freitag konnten wir die Hinrunde noch versöhnlich abschließen.

Mit einem 9:3 Heimsieg gegen Bonn-Duisdorf hielten wir zudem Anschluss an die Nichtabstiegsplätze.

Von Christoph mal abgesehen waren wir mit Oli, Stephan, Assi, Dieter, Thomas und Martin fast mal wieder in Bestbesetzung. Das machte sich dann bereits in den Doppeln bemerkbar. Dadurch das Oli/Thomas Doppel 1 spielten, schafften wir es mit Stephan/Martin ein gutes Doppel 3 zu stellen. Das Assi/Dieter in körperlicher Fitness ein unbequemes Doppel 2 sind, wußten wir ja noch aus dem Vorjahr.

Die Doppel 1 + 3 konnten fast erwartungsgemäß gewonnen werden. Lediglich D2 musste sich gegen ein überaus starkes Spitzendoppel geschlagen geben.

Da diesmal nichts vorgezogen wurde, konnten wir die 2:1 Führung mit unserem starken oberen Paarkreuz Oli und Stephan auf 4:1 ausbauen.  Dieter bekam es dann rein bilanztechnisch mit einem der Besten in BL-Mitte zu tun. Leider konnte er , trotz wirklich guter Leistung, eine Verkürzung auf 4:2 nicht verhindern. Nach hoher 8:3 Führung im 1 Satz kam sein Gegner immer näher und wurde von Punkt zu Punkt sicherer. Dieser noch verlorene Satz war wahrscheinlich der Knackpunkt zu der 0:3 Niederlage.

Vorentscheidend für den Abend waren wohl die nächsten 3 Partien. Zeitgleich mit Dieter lag Assi bereits 0:2 zurück. Mit Routine und immer besser werdendem Spiel konnte er das Spiel aber noch in einem 3:2 Sieg drehen. Im untere Paarkreuz folgte Thomas mit endlich mal wieder guter Leistung. Martin legte dann aber noch mal einen drauf. In seiner wohl besten Saisonleistung rang er seinen Gegner in 5 hochklassigen Sätzen (11:9) nieder.

Damit führten wir mit 7:2 und unseren Gästen war wohl endgültig der Zahn gezogen.

Auch wenn Oli sein 2. Einzel nach großem Kampf und hin und her leider noch im 5. abgeben musste, machten Stephan und Assi den Sack dann endgültig zu. Stephan unspektakulär in glatten 3 Sätzen , Assi nach 1:2 Satz-Rückstand erneut im 5. routiniert. Wäre dieses Spiel noch verloren gegangen, hätten wir Dieter noch in der Hinterhand gehabt, der sein 2. Einzel am Nachbartisch bereits gewonnen hatte.

Damit zeigten wir an diesem Abend noch einmal eine wirklich starke mannschaftliche Leistung, die für die Rückrunde hoffen läßt. Da werden wir dann auch wieder auf Marc und größtenteils Stephan zurückgreifen können.

Eine überaus schwierige Hinrunde geht zu Ende, die ohne großen Einsatz vieler Dauerspieler für uns wohl nicht stemmbar gewesen wäre.

Hiermit möchte ich mich besonders neben allen Anderen bei Chris, Oli S., Jonas, Norbert, Sam, Oli R. und Rainer bedanken. Chris half soweit er konnte immer aus und spielte teilweise doppelt. Oli S. spielte durch den Ausfall von Holger A. alle Spiele auch noch in der 1. und war somit ein Dauerbrenner. Die Jungs der 3. waren stets hilfsbereit , obwohl sie eigentlich wußten, dass nicht viele Chancen bestanden, ein Spiel zu gewinnen. Auch Stephan konnte zum Ende der Hinrunde trotz privater Probleme noch verlässlich eingesetzt werden.

Allen also nochmal vielen Dank für die Einsatzbereitschaft.

Für die, die ich nicht mehr sehe, ein schönes Weihnachtsfest und eine guten Rutsch. Am 11.01. geht es dann weiter.

Gruß Thomas

 

II. – die nächste Pleite

auch am Donnerstag ging die Pleitenserie weiter. Mit 5:9 unterlag man gegen Pulheim.

Wenn man nach 4 vorgezogenen Spielen bereits mit 2:5 hinten liegt und die Hälfte der Mannschaft erst nach 1,5 – 2 Stunden Wartezeit an die Platte kann, kann kein Spielrhythmus entstehen. Zu dem Durcheinander kommt dann noch die fehlende Unterstützung da ja nur noch 1 Spieler auf der Bank sitzt .

Bringt der Mannschaft dann nur noch Minuspunkte – aber Mannschafts- und Meisterschaftspunkte sind ja die , die heutzutage nicht mehr interessieren.

Heute findet das letzte Hinrundenspiel statt. Mal sehen, wer sich in der Rückrunde kümmert.

II. – Chancenlos

Der nächste Kurzbericht.

Das Nachholspiel gegen die Gäste aus Geyen lief irgendwie komplett an uns vorbei. Lediglich Oli konnte in seinem 1.Einzel dafür sorgen, dass wir zumindest auf dem Spielbericht vorhanden sind.

Endergebnis 1:9 bei 9:25 Sätzen !

Selten ein Spiel erlebt, in dem von vorne bis hinten nichts richtig lief.

Zusätzlich musste Max noch verletzt aufgeben – hier nochmal gute Besserung !

Bereits am Donnerstag haben wir in einem weiteren Nachholspiel in Pulheim die Chance wieder bessere Leistungen zu zeigen.

 

Die II. – wieder Punkte

Da für die Zweite, einschließlich des letzten Spiels, 4 Spiele innerhalb einer Woche anstehen, wird es diese Woche mehrere Kurzberichte geben.

Zu unserem Auswärtsspiel reisten wir am letzten Freitag nach Köln zum Effzeh VI . In nahezu Bestaufstellung mit Chris, Oli, Stephan, Assi, Thomas und Martin wollten wir nicht viel anbrennen lassen und weitere 2 Punkte holen, um den Anschluss nicht zu verlieren.

Das Vorhaben gelang dann auch ziemlich gut. Mit 3 Siegen in jeweils 5 Sätzen gingen alle Doppel an uns. Da anschliessend das obere Paarkreuz sicher auf 5:0 erhöhte , war das Spiel praktisch schon gelaufen. Es folgten Siege von Stephan und Martin.  Assi merkte man nach seiner langen Verletzungspause die fehlende Fitness an, sodass er sich in 5 geschlagen geben musste. Thomas durfte dann beim Stand von 8:1 knapp 2 Stunden nach seinem Doppel auch an die Platte. Nach glatter 2:0 Führung riss dann irgendwie der Faden, die Konzentration usw. , und der 2. Punkt für die Gastgeber war da. Den Rest zu dem 9:2 Sieg erledigte dann wie gewohnt das obere Paarkreuz.

Punktemäßig sind wir jetzt wieder an Köln, CTTF Bonn und Vogelsang dran. Jetzt gilt es , in dieser Woche noch ein wenig zu punkten um das Maximum aus der personell sehr schwierigen Situation zu holen. Im Gegensatz zu 10x mit der gleichen Mannschaft anzutreten, ist DAS ja vllt auch EIN Grund für die fehlende Punktausbeute.

Das nächste Spiel ist dann morgen in eigener Halle gegen Geyen.

II. – die letzten 3 Spiele

bin zwar spät dran, aber lieber spät als nie smile

Hier also noch die Informationen zu den letzten 3 Spielen der 2. in der BL

Zusammengefasst lässt sich sagen – immerhin, fast, na endlich .

Bereits am 29.10. ging es im Nachholspiel gegen den bis dato (und jetzt immer noch) verlustpunktfreien Spitzenreiter TTC Lövenich.

Mit Stephan und Max bekamen wir 2 Mann an die Platte, die bisher noch gar nicht zum Einsatz kamen. Da gleichzeitig aber Karl-Josef verletzt ausfiel, relativierter sich dieser positive Punkt leider wieder. Gegen den Tabellenführer gab es also nur das Motto „nichts zu verlieren“ . Und so lief es dann wie immer. Doppel 1 gewonnen, oberes Paarkreuz 4:0 . Ergab dann ein achtbares 5:9 .   Hätte allerdings das Doppel Stephan/Max gegen das Spitzendoppel Funck/Klein im 5. gewonnen oder Max und/oder Thomas gegen den zu 0 stehenden Michael Klein eines oder sogar beide 5-Satz-Spiele gewonnen, wäre vllt sogar noch ein Pünktchen drin gewesen. Aber – hätte, hätte, Fahrradkette .

Am Freitag den 02.11. folgte dann das Auswärtsspiel beim CTTF Bonn.  Diesmal wieder ohne Stephan und Max, dafür mit Chris. Assi fiel wieder verletzt aus. Ergänzt durch Rainer und Sam. Von den Namen her etwas schwächer als gegen Lövenich aufgestellt, dafür aber ja auch nicht gegen den Spitzenreiter 😉 .  Wir gingen also davon aus, dass wir nicht ganz chancenlos nach Bonn fuhren. Aber zunächst grüßte das tägliche Murmeltier. Doppel 1 (diesmal Chris und Oli) gewonnen. Obers Paarkreuz (Chris und Oli) 2:0 . Dann nur noch ein knappes 5-Satz-Spiel von Thomas. Machte dann nach der 1.Einzelrunde wie fast immer ein 6:3 für den Gegner. Irgendwie schaffen wir es nicht, noch ein zusätzliches Pünktchen in der ersten Hälfte zu holen sad

Dann wie immer 2 Siege oben (also wieder oben 4:0) .  Doch diesmal lief es dann doch etwas anders als die Spiele zuvor. Thomas und Martin konnten beide ihre Spiele in der Mitte jeweils im 5. Satz gewinnen und wir waren zum 1.Mal 7:6 in Führung ! Trotz wirklich guter Leistungen konnten Sam und Rainer dann leider nicht punkten und wir gingen mit 7:8 ins Schlussdoppel. Hier konnten Chris und Oli dann gewohnt sicher siegen und unser 1.Punkt war da 🙂   und fast sogar noch mehr

Mit diesem Punkt im Rücken erwarteten wir dann am Freitag, den 09.11. , die DJK Hürth in eigener Halle. Hürth mit 0 Punkten , wir seit Neuestem mit 1 Punkt – also ein echtes Spitzenspiel der Bezirksliga smile

Wir diesmal mit Chris, Oli, Stephan, dem wieder genesenen Dieter, Thomas und Martin zum ersten Mal mit der fast bestmöglichen Aufstellung in der Hinrunde. Hürth allerdings auch von 1-6 komplett, auch erst zum zweiten Mal !  Es versprach also ein enges Spitzenspiel zu werden. Wir waren allerdings hoch motiviert. Nach den Doppeln 2:1 für uns. Lediglich Stephan/Dieter mussten sich knapp geschlagen geben. Oben wie immer 2:0 durch klare Siege von Chris und Oli. Stephan in der Mitte mit ebenfalls klarem Sieg. Dieter merkte man nach seiner langen Krankheit fehlende Spielpraxis und Fitness an. Spielpraxis kam relativ schnell, die Fitness dauert noch etwas. Daher musste er nach 4.Sätzen seinem Gegner gratulieren. Trotzdem eine gute Leistung nach so langer Zeit ! Thomas und Martin endlich mal im unteren Paarkreuz tätig. Es folgte ein klarer Sieg von Thomas und ein, im 4.Satz, irgendwie verschenktes Spiel von Martin – da war wesentlich mehr drin, Schade.  So stand es diesmal nach der „Hinrunde“ endlich mal 6:3 für uns . Den Sieg machten dann Chris, Oli und Stephan perfekt.

Nach dem Unentschieden in Bonn kam jetzt endlich der erste Sieg dazu. Damit sind wir mit 3 Punkten wieder irgendwie in Tuchfühlung mit den vor uns platzierten Mannschaften.  Mal sehen, ob in den nächsten Wochen nochmal was geht.

 

 

Die II. – Serie hält

Um die, für den TTC „hervorragende“,  letzte Woche noch abzurunden, hier noch der etwas verspätete Bericht der Zweiten von ihrem Gastspiel beim TTC Fritzdorf.

Zum ersten Mal hatten wir in dieser Saison eine vermeintlich starke Aufstellung vorzuweisen. Mit Christoph, Oli, dem aus Irland eingeflogenen Marc, Thomas, Martin und Jonas wohl das derzeitige Optimum, das wir anbieten können.

Das zeigte sich dann auch in den Doppeln – 2:1 Führung, nur Marc und Jonas mussten sich dem gegnerischen Doppel 1 geschlagen geben, obwohl auch hier etwas möglich war.

Doch dann kamen die Einzel. Wie schon in den letzten Spielen konnten wir auch diesmal nicht richtig mithalten. Von der ersten Einzelrunde konnte nur Martin sein Spiel gewinnen. Der Knackpunkt für den kompletten Spielverlauf waren hier wohl die beiden 5-Satz-Niederlagen von Marc und Thomas in der Mitte.

Die zweite Runde verlief dann, ebenfalls wie in den letzten Spielen, wesentlich besser.  Christoph verlor noch sein 2. Einzel gegen eine wirklich sehr starke Nr.1 der Fritzdorfer.  Im Anschluss gab es dann mit Siegen von Oli, Marc und Thomas die obligatorische Ergebnisverbesserung. Da Jonas sein Spiel bereits vorgezogen hatte, kamen wir sogar in den Genuss, das Schlussdoppel anfangen zu dürfen. Brachte aber leider nichts, da Martin am Nebentisch sich knapp geschlagen geben musste.

Schade – 6:9 verloren. Gefühlt war diesmal mehr drin, wenn wir auch die ersten Einzel mal punkten würden.

Marc ist wieder in Irland, so dass wir jetzt wieder überlegen müssen, wie wir 6 Mann an den Tisch bringen smile

Die II. – auch Spiel 2 weg

Auch die Heimpremiere in der Bezirksliga ging für die II. verloren.

Eigentlich rechneten wir uns gegen die TTG Vogelsang aufgrund der TTR-Werte etwas aus. Allerdings stand schon weit vor Saisonbeginn fest, dass wir an diesem Tag Mühe haben werden, eine Mannschaft zusammen zu bekommen. Trotz frühzeitiger und mehrmaligen Verlegungswünschen war es unseren Gästen nicht möglich einen Termin zu nennen. Da auch in Vogelsang ein Spieler während der Woche berufsbedingt nicht spielen kann, war da leider nichts zu machen.

Am Abend vorher musste dann zusätzlich noch Max wegen Krankheit absagen. So kam es, dass mit Oli S. eigentlich nur ein nomineller Spieler der II. zur Verfügung stand. Thomas, Martin, Norbert, Oli R und Moritz vervollständigten die Truppe.

So kam es wie es kommen musste. Relativ schnell lagen wir nach der ersten Runde mit 2:7 zurück. Lediglich Oli S. war gewohnt sicher in Einzel und Doppel (mit Thomas) siegreich.  Die zweite Runde startete dann erfreulicher. Oli S., auch im 2.Spiel siegreich, Thomas und Martin starteten eine kleine Aufholjagd bis zum 5:7.

Mehr war dann leider doch nicht mehr möglich und wir mussten uns mit 5:9 geschlagen geben.

Bis auf 1 – 2 Ausnahmen war es eigentlich wie in der letzten Woche – teilweise gut mitgespielt, aber zu Punkten reichte es dann nicht.

Mal sehen, was am kommenden Freitag in Fritzdorf möglich ist. Vor allem ist auch hier wieder die Aufstellung eine Wundertüte smile

 

 

Die II. – Start in die Bezirksliga-Saison

Mit einiger Verspätung startete am Freitag die 2. in die Saison 2018/19.

Nach dem Aufstieg in die Bezirksliga war schon vor dem 1.Spiel klar, dass es aufgrund der angespannten Personalsituation schwierig wird, eine schlagkräftige Truppe an die Platte zu bekommen.

Durch den Ausfall von Marc (Auslandssemester) Stephan (steht nicht zur Verfügung), Dieter (gesundheitlich) , Karl-Josef (USA-Aufenthalt) und Max (beruflich) müssen gleich reihenweise Spieler ersetzt werden. Da dieses Problem in der Hinrunde wöchentlich auftreten wird, jetzt schon mal im Voraus ein großes DANKE an die zur Verfügung stehenden Ersatzspieler der 3.Mannschaft.

Nachdem die ersten beiden Spiele verlegt werden konnten, mussten wir im 1.Spiel zu alten Bekannten nach Friesheim. Wir reisten mit Christoph, Oli, Thomas, Martin, Norbert und Sam an. Der Gastgeber, eh schon stark besetzt, war natürlich auch aufgrund der beschriebenen Probleme hoch favorisiert.

Dies unterstrich dann auch der Spielverlauf. Lediglich Christoph (2 Siege) , Oli (1 Sieg) und beide zusammen im Doppel konnten punkten. In allen anderen Spielen konnten zwar alle mit guten Leistungen mitspielen, allerdings reichte es bei keinem zu einem Sieg.

Uns wird nichts weiter übrig bleiben, als in der Hinrunde Schadensbegrenzung zu versuchen, um in der Rückrunde eine Aufholjagd zu starten. Ob es dann noch reichen wird sehen wir dann.

Insofern „Kopf hoch“ – es kommen auch wieder bessere Zeiten.

 

Die 2. – zum Abschluss noch ein Comeback der besonderen Art

Im letzten Saisonspiel ging es am Samstag gegen die Eifeler vom TSV Kesternich.

Wir sicher 1. und Aufsteiger, die Gäste auf einem 4.Platz mit keinerlei Chancen mehr zur Verbesserung. Also ein Spiel, in dem es für beide, außer um Spaß am Spiel, um nichts mehr ging.  

Das war auch gut so, da wir arbeitsbedingt auf Stephan und Max verzichten mussten. Da auch Kesternich krankheitsbedingt zwei Ausfälle hatte, war diesbezüglich wieder Gleichstand.

Wir wollten allerdings so viele Spieler wie möglich einsetzen, da wir ja auch mit reichlich Spielern die Saison bestritten haben und alle irgendwie am Aufstieg großen Anteil hatten.

Wir standen also mit 8 Mann zur Begrüßung parat und hatten hier für alle Anwesenden eine schöne Überraschung in der Hinterhand. Im Doppel stellten wir neben Marc/Thomas und Karl-Josef/Martin eine historische Paarung an den Tisch. Dieter wünschte sich schon seit längerem seinen „alten“ Doppelpartner Ricky an die Seite. Gesagt – getan. Beide bereiteten sich mit einem intensivem Trainingsprogramm am Dienstag eine halbe Stunde lang auf die Partie vor. Das musste nach 4 Jahren Pause für Ricky einfach reichen. Was soll man sagen – ein eingespieltes Doppel kann halt nichts erschüttern. Mit viel „Seife“ (Dieter) und ohne jegliche Art von Tempo und Spin (Ricky), dazu einiges an altbekannten Kommentaren konnten die Beiden das Doppel klar mit 3:0 für sich entscheiden. Unglaublich aber wahr reihte sich Ricky damit in die vielen Aufsteiger in die Bezirksliga mit ein – und das auch noch ohne Satzverlust cool !

Der Rest des Spiels ist schnell erzählt.  9:3 für uns.  Lediglich Karl-Josef , Thomas und Oliver gaben sich den Gegnern geschlagen. Alle anderen boten gewohnt gute Leistungen und gewannen klar. Na gut , Sam im 5. aber halt klar yes 

Damit endete eine personalbedingt enorm schwierige Saison, in der wir mit Oliver S., Stephan, Marc, Karl-Josef, Dieter, Thomas, Martin, Max, Norbert, Jonas, Sam und Oliver R. sage und schreibe 12 Spieler einsetzen mussten.

Umso größer ist der Erfolg – der Aufstieg in die Bezirksliga als Tabellenerster – zu werten.

Ohne die Bereitschaft vieler, an den Wochenenden teilweise doppelt spielen zu müssen, wäre das Ganze nicht möglich gewesen. Hier sind vor allem Oliver S., Stephan, Norbert, Jonas, Sam und Oliver R.zu loben, die Freitags in der 2. spielten und Samstags zusätzlich die 1. mit zum 4.Platz in der VL führten bzw. der 3. zum Klassenerhalt verhalfen. Zusätzlich halfen Marc, Karl-Josef und Thomas bei Bedarf in der 1. mit aus.  Ein besonderer Dank gilt auch Dieter, der immer, wenn Not am Mann war, bereitstand.

Somit hatten alle einen riesigen Anteil am Aufstieg, der ohne diesen Zusammenhalt mit Sicherheit nicht möglich gewesen wäre.

Dafür ein großes Dankeschön von mir als Mannschaftsführer – es hat großen Spaß gemacht !! good  drinks