Vierte: Erneut eine weiße Weste

Gegen den Tabellenletzten Türnich-Brüggen waren wir in allen Belangen überlegen. So ist das 8:0 der erwartete Pflichtsieg. Die Bilanz: Doppel 2, Uli 2, Uwe 2, Harald 1 und Oliver 1. Wir halten damit den vierten Platz und schielen weiter nach oben…Am Samstag spielen wir in Esch beim punktgleichen Fünften. Das wird richtungsweisend… 😆

Vierte: zu-Null-Sieg in Pulheim

Hatten wir bisher selten: Ein klare Sache mit 8:0 bei ganzen drei abgegebenen Sätzen. Die Pulheimer Nr3 meinte zu uns im Spaß: „Ihr seid aber auch humorlos mit uns…“ Und Oliver stellte mit Überraschung fest, dass er an diesem Abend der jüngste an der Platte war. Dementsprechend kurz und schmerzlos setzte er seine Noppe ein. Er ließ seinem Gegner wenig Chancen. Auch die Doppel liefen prima für uns. Einzig Josef musste sich nochmal richtig reinhängen. Er erkämpfte nach 0:2 Rückstand mit einem letztendlich klaren 5. Satz den Siegpunkt. Vorher hatte Uwe sogar schon das 9:0 für den Fall der Fälle geliefert… Fazit: Platz 4 in der Tabelle sieht schon viel besser aus! smile

Vierte: 4:8 gegen den FC

Gegen den Tabellenführer 1.FC Köln IX klingt das 4:8 deutlicher als es in Wirklichkeit war: Gut und gerne hätte es mindestens 6 oder 7 Punkte für uns geben können. Köln trat ohne die Nr.1 an und setzte dafür eine sehr gute Nr.4 aus dem jugendlichen Nachwuchs ein. Der machte Oliver und Harald gehörig das Leben schwer. Beide spielten danach in ihrem zweiten Einzel auch gut mit. Aber es fehlt ihnen noch an dem gefährlicheren Offensivspiel, um im entscheidenden Moment wichtige Bälle zu holen. Die Bilanz: Unten also leider 0:4. Oberes Paarkreuz: 2:2 – da wäre fast mehr drin gewesen. Ein Doppel gewannnen Josef und Harald. Und ich noch 1 glücklichen Punkt gegen die Nr.3.

Damit sind wir im unteren Mittelfeld der Liga angekommen. Haben aber wahrscheinlich die stärksten Gegner hinter uns. Alles was jetzt vor uns liegt, sind dann wohl „zwingend erfolgreiche Pflichtaufgaben“, um den Kontakt zu Platz 2 nicht zu verlieren…Das wird nicht so einfach. Packen wir´s an!

Vierte: Unteres Paarkreuz makellos!

Uwe und Harald waren mit 4 Punkten die Sieggaranten am Freitagabend gegen Vogelsang III. Langsam läuft´s bei den beiden. smile …2 Doppel sowie je 1 Punkt von Josef und Uli machen das 8:2 komplett. Insgesamt eine starke Mannschaftsleistung gegen den aktuellen Tabellenzweiten! Noch ist aber nicht ganz klar, wo sich die Vierte in dieser Liga einordnen kann. Nächsten Sonntag geht´s gegen den 1.FC Köln – der laut TTR der stärkste Gegner der Gruppe sein könnte. Das wird wegweisend werden…und damit ziemlich spannend..

Vierte in Hürth ausgerutscht

Mit einer 5:8 Niederlage verließen wir gegen 22:30 Uhr am Montag die Halle in Hürth. Und waren sehr enttäuscht ob des unerwarteten Ausrutschers. Bilanz: Doppel 2:0 (guter Start), Josef 1:1 (solide Leistung), Uli 0:3 (indiskutables Auftreten), Uwe 1:2 und Oliver 0:3.

An Brett 1 und 2 war Hürth gut drauf. Brett 3 und 4 lagen uns nicht wirklich gut. Am Ende war ein Unentschieden ausser Reichweite und Josefs zweiter Sieg zählte nicht mehr.

Dat wor nix – auch leider wegen meines Komplett-Aussetzers! 😥 Da gibt´s nur eins: Kopf hoch und Blick nach vorne! Beim nächsten Spiel können wir es besser machen. 🙄

Vierte: Remis zum Auftakt

Nachdem Josef im 5.Satz das Unentschieden gesichert hatte, meinte Uwe: „Da sind wir ja noch mal mit nem blauen Auge davon gekommen!“ Tatsächlich spricht ein Satzverhältnis von 22:30 eine deutliche Sprache. Und das, obwohl wir 6:2 geführt hatten. Aber 5 Niederlagen in Folge brachten uns an den Rand einer Niederlage gegen gut besetzte Fliestedener.

Mann des Abends war Josef, der sich voll reinhängte und ohne Einzelniederlage blieb. Well Done

Ergebnisse: Doppel 1:1 – Josef 3:0 – Uli 2:1 – Uwe 1:2 – Harald 0:3.

Vierte: Klassenerhalt verpasst

Es war ein gutes Spiel gegen verstärkte Kölner. Aber das 4:8 spricht doch eine recht deutliche Sprache. Damit geht der freigewordene Platz in der 2.KK an den 1.FC Köln 8, den viertletzten der Gruppe 1.

Mit Josef, Uli, Uwe und Jan schafften wir nach zwei 5-Satz-Doppeln immerhin ein 1:1. Nach den ersten Einzeln stand es noch 2:2. Auch der als Motivator angereiste Oliver glaubte mit an die mögliche Sensation. Das untere Paarkreuz punktete leider nicht – auch Jan verlor knapp. Und nach dem 1:1 in der 2. Runde im oberen Paarkreuz stand es dann 3:5. Das konnten wir in der Folge nicht mehr wettmachen. Nur Josef, der an diesem Abend nach seinem Urlaub zurück zu alter Stärke fand, konnte überraschend gegen Kölns Nr.3 punkten.

Damit sind wir in der neuen Saison definitiv in der 3.KK aktiv. Die Mannschaft  hat einen sehr guten Zusammenhalt gezeigt. Und wird in der 3.KK zusammen viel Spaß und folgerichtig auch viel Erfolg haben. Wir freuen uns auf die neue Saison! 🙂  yes

Vierte verlängert die Saison

Damit hatte keiner mehr gerechnet: Da ein Platz in der 2.KK frei wurde, spielen wir diesen gegen den 1.FC Köln und gegen Zollstock aus. Der FC hat bereits 8:2 gegen Zollstock gewonnen.

Wir werden am Dienstag, den 19.6. in Köln versuchen, dem Favoriten FC nach allen Regeln der Tischtenniskunst Paroli zu bieten. Es wird spannend: Bei einem Sieg könnten wir am Freitag, den 22.6. zu Hause gegen Zollstock den zweiten Streich in Angriff nehmen. Es wird sicherlich schwer – aber die Chance auf den Verbleib in der zweiten Kreisklasse besteht. „Alles geben“ ist das Motto!  aggressive

 

Vierte: Abstiegsplatz ist besiegelt

Nur ein Sieg gegen TPS Köln hätte zum Ligaverbleib gereicht. Mit der deutlichen 2:8 Klatsche sind wir (quasi) abgestiegen, denn zeitgleich gewann Ahe in Brauweiler dash2. Es gibt aber noch ein Fünkchen Hoffnung – unter zwei Bedingungen: Das Team gewinnt die präventive Relegation gegen die beiden anderen Drittletzten am übernächsten Wochenende. Und es wird noch mindestens 1 zusätzlicher Platz frei, weil voraussichtlich zwei Teams zur nächsten Saison zurückziehen werden. Was aber erst beim Mannschaftsmeldeschluss feststeht… search

Beim letzten Auftritt gestern Abend mit Josef, Jan, Harald und Oliver konnte nur Jan mit zwei Punkten gegen Kölns Nr.1 und 2 überzeugen. Jan rang dabei die Nr.1 Roesberg mit 18:16 im 5. Satz nieder. Er bestätigt damit seine tolle Erfolgsbilanz der Rückrunde und empfiehlt sich für die kommende Saison als Spitzenspieler des Teams. Josef steckt leider in einem Erfolgsdilemma: Er kann in der 2. Serie seine Kampfstärke einfach nicht mehr in zählbares ummünzen. Was u.a. auch an seinem Verletzungspech lag. Oliver und Harald haben um unteren Paarkreuz super gespielt und bewiesen, dass da für die nächste Runde mehr erwartet werden kann.

Fazit: Nach nur einem Sieg und einem Unentschieden in der Rückrunde sind wir zu Recht abgestiegen. Trotz guter Teamleistung und sehr positivem Teamzusammenhalt: Der Vierten fehlte neben konstant gesunden Spielern besonders eine starke Kraft für das obere Paarkreuz. Sollten wir die Klasse halten und die Mannschaft nicht verstärken können, grüßt nächste Saison sofort das Murmeltier… wacko

Vierte: Wertvoller Punktgewinn in Berzdorf

Tolle Leistung von Jan und Harald im unteren Paarkreuz: Die beiden holten 4 Punkte und damit mehr als die halbe Miete. Besonders gegen den alten Hasen von Berzdorf, den sehr sicheren Klöcker,  konnten Erfolge verbucht werden. Jan schaffte es mit sehr gutem Vollgas-Offensivspiel letztendlich im 5. Satz. Und er punktete auch noch im Doppel. Damit war er der Spieler des Abends.

Zwischenzeitlich führten wir sogar 6:4.  Doch in der letzten Runde holten wir dann leider nur noch einen Punkt – ich mit Mühe gegen Clemens Brosch. Aber: Der Punkt setzt uns mit Ahe und TPS Köln Pluspunkt-gleich. Damit haben wir bei noch drei ausstehenden Heimspielen alles in eigener Hand – vor allem beim Showdown am 20.4. gegen TPS Köln. aggressive