Mödrath V siegt trotz Tohuwabohu

Eigentlich waren die Vorzeichen für das Spiel am Freitag klar. Mödrath V empfing den Tabellenletzten, der auch schon im Hinspiel klar geschlagen wurde. Aber erst kurz vor Spielbeginn war klar, wir würden nur zu dritt spielen. Hinzu kam dann auch noch, dass kein Schlüssel da war, um die Halle aufzuschließen. Auf einmal waren die Vorzeichen doch nicht mehr so klar.

Als dann schließlich die Halle endlich offen war, kam auch Kurt, um Mödrath V, mal wieder, aus der Patsche zu helfen. Vom Stress vor dem Spiel ließen sich Dirk, Fabian, Kurt und Konstantin dann nicht beirren. Jedes Spiel ging ohne Ausnahme glatt 3:0 aus. Lediglich Bachems starker Einser war heute unschlagbar. Gewann aber auch beide Spiele ohne einen Satz abzugeben.

Zu Saisonende gilt dann noch einmal alles geben. Erst geht es für uns zum Tabellenersten noch Lövenich, die verlustpunktfrei nach Belieben die Liga dominieren. Ehe es zum spannenden Spiel gegen die Fortuna auf heimischem Grund kommt. Und zum Abschluss reisen wir dann noch zum Tabellen Zweiten Zollstock.

Die Ziele sind also klar definiert. Gegen die Fortuna muss ein Sieg her, um den Tabellenplatz zu festigen. Und sowohl Lövenich, als auch Zollstock wollen wir dann etwas ärgern, um es ihnen nicht ganz so einfach wie im Hinspiel zu machen.

3. Aufstellung 3. Sieg

Nachdem vor zwei Wochen schon das erste Auswärtsspiel der Saison denkbar knapp mit 4:6 an die Mödrather Jugend ging, stand heute das nächste Spiel vor heimischer Kulisse an. Zum dritten Mal in dieser Saison spielten wir mit einer anderen Aufstellung. Und das zum dritten Mal erfolgreich!

Am Tisch standen heute Hasan, Ramon, Marco und Tim. Die vier machten ihre Sache außerordentlich gut. Beide Doppel wurden mehr oder minder souverän gewonnen. Marco und Tim behielten in drei knappen Sätzen jeweils die Oberhand.  Während Hasan und Ramon nebenan nach zwei verlorenen Sätzen erst so richtig aufdrehten, um das Doppel dann ganz nervenstark im Fünften mit 13:11 nach Hause zu schaukeln.

Beim nächsten Fünf-Satz-Match, hatte Hasan leider nach wirklich tollen Ballwechseln das Nachsehen und musste sich wieder denkbar knapp zu 9 geschlagen geben. Dafür dominierte Ramon seinen Gegner nach Belieben und stellte die Zwei-Punkte-Führung wieder her. Dann musste Tim einer starken Nummer 3 leider nach drei Sätzen zum Sieg gratulieren, während Marco unter tosendem Applaus und Zurufen seiner Eltern vier Sätze brauchte um wieder vorzulegen.

Danach ging dann alles schnell. Hasan, noch angeknackst von seiner Fünfsatzniederlage, hatte keine Chance gegen Lövenichs Nummer 1, die aber auch fast jeden Ball traf. Ramon hatte abermals keine Probleme und gewann locker in drei. Marco spielte die starke Nummer 3 nach einem verlorenen Satz an die Wand. Zum schluss setzte Tim dem ganzen dann noch mit einem souveränen Sieg die Krone auf.

7:3!

Die aktuelle Bilanz lässt sich doch sehen. Drei Spiele, drei Siege. Trainieren die Jungs weiterhin so konzentriert, wird das mit ein wenig Glück, eine erfolgreiche Saison.

Neuzugang sticht

Zum Rückrundenstart empfing die 5. Herren den Pulheimer SC in der heimischen Halle. Hatten wir in der Hinrunde noch einige Probleme und mussten den Pulheimern zum Sieg gratulieren, konnten wir diese Partie schon wesentlich ausgeglichener gestalten. Der im Winter nach Mödrath gewechselte Michael Kuhl kam direkt zu seinem Debüt.

Zu Beginn stellten wir unsere Doppel ausnahmsweise mal um. Mit etwas Glück konnten wir im 5. Satz dann noch ein Pünktchen ergattern und starteten mit einem 1:1 in die Einzel. Die erste Einzelrunde fiel noch zu unseren Gunsten aus. Lediglich Michael musste sich in 4 mehr als nur knappen Siegen unglücklich geschlagen geben. Mit der 4.2 Führung im Rücken, schien es also ganz gut zu laufen. Doch zur zweiten Einzelrunde, wendete sich das Blatt. Diesmal konnte nur Konstantin Punkte sammeln. Zum Schluss konnte dann niemand mehr so richtig für eine Überraschung sorgen. Heiko siegte souverän gegen die 3, während sich Konstantin gegen die heute sehr starke Pulheimer 1 abmühte und sich am Ende aber leider nicht durchsetzen konnte. Michael hingegen ließ einer guten Pulheimer 4 keine Chancen und brachte uns damit wie 7:6 in Führung. Zum Schluss hatte Sascha dann ein wenig Pech und musste sich in 3 knappen Sätzen Pulheims Nummer 2 geschlagen geben.

Mit einigen spannenden 5 Satz Matchen machte das Zusehen, Anfeuern und Coachen am Rande der Bande besonders viel Spaß, erst Recht wenn dann dabei auch noch ein Pünktchen rausspringt!

Rückrundenauftakt geglückt.

Nachdem die Hinrunde nicht ganz so gut verlaufen war, startete die Jugend heute in die Rückrunde. Neues Jahr, neues Glück war das Motto. Um 15:00 Uhr empfingen wir zuhause den TSV Kenten. Nachdem sich die Jungs gemeinsam vorher auf das Spiel eingeschworen hatten, folgte eine etwas holprige Begrüßung. Aber die Begrüßung sollte heute das Einzige bleiben, das nicht klappte. Angespornt von den leckeren Muffins die nach dem Spiel bereit standen, legten sich Cenk, Stefan Ramon und Tim so richtig ins Zeug. 1h und 15 min später, nachdem nur ein Doppel und ein Einzel abgeschenkt worden war, war er Sieg zu Beginn der Rückrunde perfekt. 8:2! Darauf kann man doch aufbauen. laugh

Weihnachtsfeier der Jugend

Ein verspäteter Bericht zur verspäteten Weihnachtsfeier. Da wir kurzfristig umplanen mussten, konnte die Weihnachtsfeier der Kids erst im neuen Jahr stattfinden. Da wir in den Ferien ja leider nicht in die Halle konnten, passte der letzte Freitag in den Ferien dann ganz gut. Um 16:00 Uhr machten wir uns auf den Weg ins Jumphouse im Kölner Norden. 90 Minuten lang konnten die Kids auf Trampolinen rumturnen, Völkerball spielen und verschiedene Parcours durchlaufen. In Person von Heiko, wurde dabei auch die eine oder andere Tagesbestzeit aufgestellt . Nachdem der Muskelkater dann vorprogrammiert war und sich alle ausgepowert hatten , ging es dan leider wieder zurück nach Kerpen.

Was macht eigentlich die 5.?

Von allen anderen gibt es fleißig die aktuellsten Top News und Spielberichte, nur die 5. hängt ein bisschen hinterher und war zu faul. Dann wollen wir mal probieren das ganze jetzt nachzuholen.

Zur Übersicht: Mit aktuell 3 Siegen, 1 Unentschieden und 4 Niederlagen finden wir uns zurzeit im Tabellenmittelfeld wieder. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten mit 3 Niederlagen in Serie, kommen wir so langsam in Fahrt. 7:2 Punkte aus den letzten 5 Spielen. es scheint als hätte sich die neuformierte Mannschaft endlich eingegroovt.

Aber arbeiten wir uns doch mal durch die verschiedenen Mannschaftsteile.

Von der Hobbyliga zu starken Leistungen im oberen Paarkreuz der 3. Kreisklasse. Dirk und Fabian leben praktisch den American Dream. Die beiden werden von Spiel zu Spiel immer stärker und wachsen immer mehr über sich hinaus. Mit ihrem sicheren offensiven Spiel, schaffen die beiden es zusammen zu einer ausgeglichenen Bilanz im oberen Paarkreuz. Und das in ihrer ersten Saison in der 3. KK. Chapeau!

Ob im oberen oder im unteren Paarkreuz, ob im Doppel oder im Einzel, ob Auswärts oder ob Heim, Heiko bringt seine Gegner regelmäßig zur Verzweiflung. Nachdem er uns am Anfang der Saison noch gefehlt hat (evtl. der kausale Zusammenhang zu den Niederlagen?), blüht Heiko jetzt regelrecht auf. Und das obwohl wir noch nicht mal Frühling haben. 9:1! Eine Bilanz die sich durchaus sehen lassen kann. Seine Spiele gewinnt er nicht im typischen 3. KK geschupfe, sondern mit starken Aufschlägen und sicheren Topspins.

Konstantin und Sascha, die verlorenen Söhne in ihrer zweiten Halbserie im Mödrather Trikot. Nachdem die beiden nach jahrelanger Abwesenheit letztes Jahr dann endlich wieder auf den richtigen Pfad – mit dem Schläger in der Hand und in der Mödrather Halle – gefunden haben, spielen sie jetzt ihre 2. Halbserie nach dem Comeback. Und das harte Training zahlt sich aus. Die beiden werden von Spiel zu Spiel immer ruhiger an der Platte und legen ihre Nervösität ab. Folglich gewinnen auch sie immer mehr Spiele und sammeln kräftig TTR Punkte. Noch weisen sie zwar eine negative Bilanz auf, aber ich in überzeugt, dass sich das Blatt ziemlich schnell wendet, wenn sie weiter so hat an sich arbeiten.

Zum Schluss noch zu meiner Wenigkeit. Da Eigenlob bekanntlich stinkt, werde ich nicht ganz so viel Positives schreiben, wie bei den anderen. Allerdings gibt es da auch nicht allzu viel zu schreiben. In den letzten beiden Spielen konnte ich ein wenig Selbstbewusstsein sammeln und durfte mich auch mal in die Siegerliste eintragen. Das Momentum gilt es jetzt zu halten und weiter hart an sich zu arbeiten.

Abschließend muss ich wirklich sagen, dass mich die Atmosphäre innerhalb der Mannschaft wirklich fasziniert. Selten habe ich so eine freundschaftliche Stimmung innerhalb der Mannschaft gehabt wie diese Saison. Nicht nur an der Platte, sondern auch daneben verstehen sich alle bestens und ziehen bei allem mit. Als wahrscheinlich fast einzige Mödrather Mannschaft haben wir in dieser Hinserie eher ein Überangebot an Spielern und es fällt uns schwerer zu organisieren, wer aussetzt, als wer aushilft. Und da gibt es keinen der sich auch nur im geringsten mal beschwert oder ähnliches. Auch die Motivation im Training stimmt zu 100%. Nie saß ich nach dem Jugendtraining auf der Bank und hatte keinen vom Rest der Mannschaft mit dem ich trainieren konnte. Auch selten so erlebt.

Von daher freue ich mich schon riesig auf die Rückrunde und das neue Jahr!

In diesem Sinne: Einer für alle… und alle für Mödrath. (Die synchrone Begrüßung nach der Ansage ist bei uns definitiv noch verbesserungswürdig, bis sie nicht mehr ganz so wie ein Kanon klingt)

 

Kreisrangliste Schülerinnen und Schüler – Rückblick

Dieses Jahr hatten wir die Ehre am 21.02.2018 die Kreisrangliste sowohl für Schüler A+C, als auch für Schülerinnen A+C bei uns in Mödrath auszurichten. Jetzt, auch wenn etwas spät, mal ein kleiner Rückblick für euch.

Insgesamt fanden 84 junge Spielerinnen und Spieler ihren Weg zu uns in die Halle. Schon beim Einspielen erkannte Christoph mit seinem geübten Auge das ein oder andere junge Talent. Und die jungen Spieler sollte heute auch eine Überraschung erwarten. Denn erstmals wurde die Rangliste nicht im altbewährten Gruppen- und anschließendem K.O.-System gespielt, sondern es wurde unter Anleitung von Ingo Strahl dass schweizer System ausprobiert.

Kurze Zusammenfassung: Im Grunde spielt jeder Spieler gegen einen anderen Spieler mit genauso vielen Siegen und Niederlagen wie er selbst. Dabei geht jeder Spieler über die volle Distanz an festgesetzten Runden. Dadurch gibt es kein frühes Ausscheiden und alle Kidsdürfen gleich viele Spiele absolvieren. Außerdem fällt das aufwendige Einteilen in Gruppen für die Turnierleitung weg.

Und auch wenn durch das neue System die Wartezeiten zwischen den einzelnen Spielen für die Kids vermeintlich etwas kürzer waren, organisierten wir mit Hilfe einiger Eltern noch Speis und Trank für die hungrigen Zuschauer und Spieler. Als auch an dieser Stelle nochmal eiu dickes Dankeschön an die Eltern für die bereitgestellten Kuchen und für den geopferten Sonntag!

Alles in allem, kann man von einer gelungenen Rangliste sprechen. Mit modernster Technik, lief auch das neue System absolut reibungslos.

Bei den Schülerinnen A setzte sich Nina Spillner aus Elsdorf mit einer beeindruckenden Bilanz von 8:0 Siegen durch. Das Teilnehmerfeld der Schülerinnen C war etwas kleiner und so konnte sich Greta Neugebauer aus Langenich schon nach 2 gewonnen Spielen gegen ihre beiden anderen Mitstreiterinnen durchsetzen. Die Schüler A waren mit 49 Teilnehmern das am stärksten besetzte Feld. Hier kam es zu einem engen Ergebnis, bei dem sich letztendlich Kai Schröder aus Kenten, mit 6:1 Siegen als Gewinner krönen durfte. Allerdings nur dank des besseren Satzverhältnisses. Im Kampf um den Sieg bei den Schülern C brauchte Adrian Gossow aus Vogelsang ganze 7:0 Siege um sich im Vergleich mit seinen Mitstreitern durchsetzen zu können. Wir gratulieren natürlich herzlich allen Gewinnnern zu ihrer klasse Leistung!

Und bei einer heimischen Rangliste, stellten wir natürlich auch ein paar Teilnehmer. Michelle Körfgen, Stefan Kleefisch, Ramon Demir, Shahrad Rostamian und Jan Kindsvater standen jeweils im Mödrather Trikot am Tisch. Am Ende konnten unsere 4 Schüler und unsere Schülerin dann auch mit einiger gewonnener Erfahrung und dem einen oder anderen gewonnenen Spiel zufrieden nach Hause gehen.

Auch wenn es einigen Aufwandes bedarf, war es doch klasse, der Zukunft unseres Sports beim Spielen zuzuschauen. Also gerne wieder!

Mödrath V spielt unterirdisch…

Am späten Mittwochabend ging es für die Fünfte in die unterirdische Turnhalle vom TPS Köln. Es wurde kräftig durchrotiert und wir spielten ohne 1 bis 3, aber trotzdem sollte es ein spannendes Spiel werden!

Aus den Doppeln gingen wir ausgeglichen raus, leider fehlte Olli und Klaus im 5. Satz das letzte Quäntchen Glück.

Auch das obere Paarkreuz endete 1:1 und wieder machte ein knapper 5. Satz uns einen Strich durch die Rechnung. Im unteren Paarkreuz konnte sich Köln dann mit 4:2 absetzen. Erneut gewannen die Gastgeber das 5 Satz Spiel. Aber sind wir mal ehrlich, wer im 5. Satz 3 Fehlaufschläge macht und dann auch noch beimal Stand von 9:10, der hat es auch nicht verdient zu gewinnen. Da werde ich wohl noch den einen oder anderen Alptraum von haben.

Doch dann drehten Alex, Klaus und Olli die Partie. Und dieses Mal konnten wir das bisherige 5 Satz Trauma beenden. Sowohl Alex, als auch Weiterlesen

2. Schüler siegreich in Berrenrath

Da das Spiel der ersten Schüler gegen Vogelsang verlegt worden war, stand am Wochenende nur das Spiel der zweiten Schüler gegen Berrenrath an.

Neu in die Mannschaft gerückt war Koray, der sein erstes Spiel absolvierte. Und seine Sache machte er gut! Das Doppel gewann er zusammen mit Justin. Im ersten Einzel war ihm seine Nervosität dann deutlich anzumerken und er verlor trotz guter Leistung 3:0. Doch an seine gute Leistung knüpfte Koray im zweiten Einzel an und hatte, nach dem die Nervosität verflogen war, dann auch das nötige Quäntchen Glück auf seiner Seite. 3:0!

Hasan, Justin und Ramon gewannen ihre restlichen Einzel souverän und so stand am Ende ein verdienter 9:1 Sieg mit 4:0 Punkten auf unserem Konto.

Eine große Unterstützung waren wieder die zahlreich erschienen Eltern, die den Jungs immer eine mentale Stütze sind.

1. Schüler 2. Sieg

Nach einem optimalen Rückrundenstart, einem 8:2 gegen nicht zu unterschätzende Lövenicher, folgte heute das Spiel gegen Pulheim. Krankheitsbedingt rückte Hasan für Stefan kurzfristig in die Mannschaft. An dieser Stelle nochmal gute Besserung!

Doch davon ließen sich die Jungs nicht beeinflussen. Nervenstark gewannen sie beide Doppel im 5. Satz. Die Doppel in dieser Saison bisher ein Erfolgsgarant, auch wenn denn dann mal durchgemischt wird.

Das mentale Plus aus den Doppeln wurde jetzt in die Einzel mitgenommen und es folgten 22 bärenstarke Weiterlesen