Kurz getroffen: Dominik Vaaßen

ttc-modrath.de:
Hallo Dominik. Vielen Dank dass Du Dir die Zeit nimmst. Du bist wieder zurück beim TTC Mödrath. Wie viele Spielzeiten hast Du zuletzt für unseren Nachbarn, die TTG Langenich, am Tisch gestanden?

Dominik Vaaßen:
Hallo. Nach dem Intermezzo in der Jugendzeit war ich jetzt 4 aufregende Saisons bei der TTG.

ttc-modrath.de:
Und was hat Dich letztendlich dazu bewogen, wieder nach Mödrath zu wechseln?

Comeback für Mödrath: Dominik Vaaßen

Dominik Vaaßen:
Letztendlich war es bei Mike (Cerven) und mir so, dass unsere Prioritäten im Moment mehr auf dem Sport und dem Training liegen, als dies bei Langenich jetzt der Fall geworden war. Bei Mödrath ist da ein bisschen mehr „Zug“ was das sportliche anbelangt und das wollen wir nochmal nutzen und gucken wie weit es gehen kann?!

ttc-modrath.de:
Wie weit kann es Deiner Meinung denn gehen?

Dominik Vaaßen:
Individuell ist das schwierig zu sagen, da ist aber sicher auch noch Luft für Verbesserung. Mit der Mannschaft kann es schon weit nach vorne gehen nächste Saison, da können wir durchaus ein Wort um die ersten Plätze mitreden. Der Aufstieg in die NRW-Liga wäre cool, aber da gibt es noch andere starke Konkurrenten nächstes Jahr.

ttc-modrath.de:
Das ist natürlich richtig. Gerade aufgrund der Ligen-Reform wird man wohl erst einmal die Gruppeneinteilung abwarten müssen, damit man weiss, mit welchen Gegnern man es zu tun bekommt. Worin siehst Du die besondere Stärke der neu formierten Mannschaft, was sind eher die Schwächen?

Dominik Vaaßen:
Richtig, das bleibt abzuwarten auf wen man da treffen wird. Wir werden nächstes Jahr mit einer sehr homogenen Mannschaft an den Start gehen. Menschlich verstehen wir uns eh alle gut, aber auch spielerisch halte ich uns für sehr ausgeglichen. Vielleicht ohne den echten Spitzenspieler, aber gerade Mitte und hinten dürften unsere Stärken zum Tragen kommen. Dazu kommt, dass wir wohl mit 3 guten und eingespielten Doppeln auflaufen können… Da kann ein großes Plus sein

ttc-modrath.de:
Vorbehaltlich des Team Talks wirst Du gemeinsam mit Deinem Doppelpartner Mike Cerven im mittleren Paarkreuz zum Einsatz kommen?! Du selbst findest Dich derzeit im mittleren 1800er-Bereich der TTR-Liste wieder. Ziel dürfte es sein, die „magische“ 1900 zu knacken, oder?!

Dominik Vaaßen:
Ja richtig, das wäre schon ein Marke die gern mal knacken würde, und dann am liebsten auch halten würde. Immer wieder habe ich das Niveau mal drauf, aber es fehlt einfach an Konstanz. Diese muss einfach dazu kommen und einige Schwächen gehören natürlich abgelegt.

ttc-modrath.de:
Du gilst als „Trainingsweltmeister“ und bist während der Saison regelmäßig in der Halle anzutreffen. Wie hältst Du das in der langen Sommerpause? Trainierst Du durch und spielst auch das eine oder andere Turnier – oder machst Du, wie viele andere Sportkameraden, ein paar Wochen Pause?

Dominik Vaaßen:
Nach der langen und auch mental anstrengenden Saison habe ich den Schläger die letzten Wochen auch bewusst mal weg gelegt um wieder Lust zu bekommen. Inzwischen kribbelt es aber auch wieder und ich werde auch im Sommer wieder 2-3 mal die Woche in der Halle sein und vielleicht das ein oder andere Turnier mitnehmen. Den Sommer kann man ja gut nutzen, um gezielt an Verbesserungen zu arbeiten.

ttc-modrath.de:
Wirst Du denn auch weiterhin in Langenich trainieren, oder Dich überwiegend auf den Dienstag und Freitag konzentrieren? Bleibst Du Mitglied in Langenich?

Dominik Vaaßen:
Trainieren werde ich jetzt primär dienstags und freitags, aber trotzdem immer wieder auch in Langenich anzutreffen sein. Bleibe natürlich auch Mitglied, das sind alles Freunde von mir. Für welchen Verein man spielt hat damit ja nichts zu tun. So hab ich es anders herum die letzten 4 Jahre ja auch gehandhabt.

ttc-modrath.de:
Wie man hörte, hast Du Dich nicht nur sportlich, sondern auch beruflich verändert in den letzten Monaten. So bist Du u. a. auch direkt nach Kerpen gezogen. Ist einiges los bei Dir momentan.

Dominik Vaaßen:
Ja, kann man so sagen. Auch beruflich war einiges zu tun, daher war es ganz gut, dass der Sport jetzt auch mal zurückstecken konnte. Aber langsam kehrt Ruhe ein, die eigene Wohnung ist fertig, dann kann es jetzt wieder an den Tisch gehen.

ttc-modrath.de:
Ich bedanke mich für das Gespräch und sage „Herzlich willkommen zurück.“

Dominik Vaaßen:
Vielen Dank, ich freue mich auf die kommende Saison.

Breaking News: Mödrath 2 spielt um Anwartschaft 6-8

Der Bezirk Mittelrhein hat heute verkündet, dass Mödrath 2 in der nächsten Relegationsrunde gegen den SV Breinig und dem TTV Bergisch Gladbach um die Anwartschaften 6-8 spielen wird.

Gastgeber dieser 2. Qualifikationsrunde ist der SV Breinig. Leider meinte es das Losglück nicht gut mit den Mödrathern, die erneut an zwei Tagen antreten müssen.

Samstag, 18.05.2019 15:00 Uhr TTV Bergisch Gladbach SV Breinig
Samstag, 18.05.2019 18:30 Uhr TTC 1948 Mödrath II TTV Bergisch Gladbach
Sonntag, 19.05.2019 10:00 Uhr SV Breinig TTC 1948 Mödrath II

 

Relegation: Doppelschwäche könnte Mödrath 2 zum Verhängnis werden

Am vorigen Wochenende fanden die Relegationsspiele zum Klassenverbleib in der Herren-Bezirksliga bzw. in der 1. Kreisklasse statt.

Während Mödrath III durch einen ungefährdeten 9:3-Erfolg über TSV Kenten II eine optimale Ausgangslage schaffen konnte, scheiterte Mödrath II denkbar knapp. Im 1. Spiel konnte man sich mit 9:4 gegen den TTC Pesch durchsetzen. Zunächst lag man mit 1:3 hinten, ehe die große Aufholjagd gestartet wurde. In der Folge musste nur noch Thomas Küsters seinem Kontrahenten zum Sieg gratulieren – alle übrigen Partien gingen an die Kolpingstädter.

Aufgrund der Tatsache, dass die 3. Mannschaft im Bunde, die SG Erftstadt, mit dem gleichen Ergebnis gegen Pesch gewann, waren die Sätze von besonderer Bedeutung. Hier lag Erftstadt 3 Sätze vor unserer Zweiten… Dies bedeutete, dass man sonntags gegen Erftstadt gewinnen musste, wollte man sicher Platz 1 belegen.

Von Beginn an entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe, die hin und her wog. Nach insgesamt 4 1/2 Stunden Spielzeit trennten sich beide Teams leistungsgerecht mit 8:8. Am Ende war Mödrath II in dieser Partie einen Satz besser – in der Summierung jedoch zwei Sätze schwächer als Erftstadt und belegte somit „nur“ Platz 2.

Entsprechend groß war die Enttäuschung auf Mödrather Seite. Noch ist nichts verloren – allerdings ist man nun mehr denn je abhängig von Mannschaften, die vor Ligeneinteilung zurückziehen.

Team Talk & Vereinsmeisterschaften

Der Vorstand hat den diesjährigen Team Talk auf den 28.05.2019 um 20:00 Uhr terminiert.

Darüber hinaus hat man sich dazu entschlossen, die Vereinsmeisterschaften in den August zu verlegen. Vielleicht auch in der Hoffnung, dass dieses Event eine Woche vor dem offiziellen Saisonstart dem einen oder anderen als Vorbereitung dient.

Die Terminübersicht wurde selbstverständlich entsprechend aktualisiert.

Relegation Mödrath 2

Thomas Küsters hofft auf Eure Unterstützung.

Der Bezirk Mittelrhein hat den endgültigen Ansetzungsplan für die Entscheidungsspiele der Herren-Bezirksebene bekanntgegeben.

Bekanntermaßen hat es leider auch unsere 2. Herren-Mannschaft getroffen, die sich mit den Gästen vom TTC Pesch sowie der SG Erftstadt messen wird.

Der Gruppensieger spielt am Wochenende 18./19.05.2019 mit  den Siegern von 2 anderen Gruppen um die Anwartschaften 3 – 5. Um eine realistische Chance auf den Klassenverbleib zu haben, sollte die erste Runde nach Möglichkeit also erfolgreich beendet werden.

Bei der Mitgliederversammlung warb Thomas Küsters bereits um lautstarken Support vom Rande der Bande. Für das leibliche Wohl wird gesorgt sein!

Samstag, 04.05.2019 15:00 Uhr TTC Pesch TTC 1948 Mödrath II
Samstag, 04.05.2019 18:30 Uhr SG Erftstadt TTC Pesch
Sonntag, 05.05.2019 10:00 Uhr TTC 1948 Mödrath II SG Erftstadt

*** Neuzugänge für die Verbandsliga ***

Offiziell läuft die aktuelle Saison noch. Ein regulärer Spieltag sowie die Relegationsrunden stehen noch aus. Für einige Teams – so auch für die Verbandsliga-Mannschaft des TTC Mödrath, ist die Serie bereits seit vorigem Wochenende zu Ende.

Doch im Grunde laufen im Hintergrund schon seit längerem die Vorbereitungen auf die kommende Spielzeit auf Hochtouren. Und auch in diesem Jahr hat der Mannschaftsführer der 1. Herren frohe Kunde zu berichten.

Zur Saison 2019/2020 wechseln Dominik Vaaßen und Mike Cerven vom Stadtrivalen TTG Langenich nach Mödrath!

HERZLICH WILLKOMMEN!

Ralf Janßen: „Dass wir eigentlich immer in engem Kontakt standen ist ja kein Geheimnis. Wir trainieren regelmäßig zusammen und kennen uns entsprechend gut. Dass die beiden nach dem zu erwarteten Abstieg ihrer Mannschaft unter gewissen Umständen wechseln würde, war mir deshalb natürlich bewusst. Aber es war ein weiter Weg.“

Dominik Vaaßen (links) und Mike Cerven verstärken die Verbandsliga-Truppe des TTC Mödrath.

Entscheidend war am Ende vielleicht auch der Weggang von Youngster Jonas Weitz, der im Westerwald ein FSJ verbringt.

Durch die beiden Neuzugänge wird die Verbandsliga-Truppe des TTC Mödrath noch ausgeglichener aufgestellt sein. „Sämtliche Stammspieler bewegen sich ca. zwischen 1850 und 1920 TTR Punkten. Das hört sich erst einmal ganz ordentlich an.“ so Janßen weiter. „Andererseits haben wir in der abgelaufenen Saison nicht so abgeschnitten, wie wir uns das gewünscht hätten. Insofern stellen wir uns erst einmal hinten an und wollen mit Einsatz und Leistung überzeugen.“

Dass die beiden neben ihrem spielerischen Potenzial auch menschlich eine Bereicherung für uns sind, steht völlig außer Frage. Wohin die Reise dann letztlich sportlich geht, wird man sehen.

Welche Auswirkungen diese Zugänge für den Verein haben, wird sich vor allem beim Team Talk herausstellen. Eine Teilnahme dürfte für alle Aktiven daher von besonderer Bedeutung sein.

Breaking News – Mitgliederversammlung

Am gestrigen Abend fand die Mitgliederversammlung unseres Vereins auf dem Programm. Nach einem kurzen Resümee unserer 1. Vorsitzenden über die Aktivitäten und Ereignisse der letzten Amtszeit wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

Im Anschluss wurde der „neue“ Vorstand von den anwesenden Mitgliedern gewählt, wobei lediglich Dani Ravenstein und Wolfgang Nitsche aus persönlichen Gründen aus dem Gremium ausschieden. Neu hinzugekommen sind Edmund Hungenberg (Kassenwart), Dirk Rohr sowie Sam Ströbert (beide als Beisitzer).

Aktuelle TTR Werte

Ich bin endlich noch einmal dazu gekommen, die TTR Werte zu aktualisieren. Aufgrund von beruflichen sowie privaten Verpflichtungen blieb dafür zuletzt keine Zeit. Ich bin jedoch guter Hoffnung, dass es irgendwann wieder besser wird. smile

Beachtlich ist, dass sich mit Thomas Küsters ein alter Bekannter in die Top-10 zurückgemeldet hat. laugh

Mit Hängen und Würgen – Erste (so gut wie) gerettet

„Dieser Spieltag war ein Spiegelbild der ganzen Saison.“ urteilte Mannschaftsführer Ralf Janßen nach dem gestrigen Doppelspieltag gegen Primus 1. FC Köln III und beim SuS Borussia Brand II.

Gegen den Spitzenreiter aus der Domstadt kamen die Mödrather Protagonisten nur in ganz wenigen Momenten auf Betriebstemperatur. Ralf Janßen ließ gegen Kölns Spitzenspieler Gärtner zwei, drei Möglichkeiten zuviel liegen – und Thorsten Hungenberg hatte Redemann sicher im Griff. Ansonsten lief die Partie – wie schon in der Hinrunde – irgendwie an den Gastgebern vorbei.

„Köln ist natürlich ein Quäntchen stärker besetzt als wir – hinzu kommt, dass uns die Konstellationen überhaupt nicht liegen.“ so Janßen hinterher. So wäre es vorderen Paarkreuz besser gewesen, Janßen hätte gegen Steinbach beginnen können. Aber man kann es sich halt nicht immer aussuchen. Glückwunsch zum verdienten Kantersieg an die Geißböcke von unserer Seite!

Ähnlich verkrampft ging es am Abend bei den Borussen aus Brand weiter. Bis zum Spielstand von 2:4 ging im Grunde gar nichts. Anders und Janßen bis dahin desolat – und auch Hungenberg hatte gegen einen an diesem Tag sehr starken Elias im Grunde überhaupt keine Chance. Aber dann wendete sich das Blatt; wir krempelten die Ärmel hoch und setzten uns am Ende mit 9:6 durch.

Sichtlich erleichtert stellte Janßen fest, dass beim Auswärtsspiel vor allem auf das hintere Paarkreuz Verlass war. „Rein rechnerisch ist es zwar noch möglich, dass wir auf einem Relegationsplatz landen, insgeheim denke ich aber schon, dass dieser Auswärtssieg den Klassenerhalt für uns bedeutet.“

Am kommenden Wochenende steht erneut ein Doppelspieltag auf dem Programm. Am Samstag empfangen wir die Gäste aus Kreuzau – und am Sonntag reisen wir zur TTG Langenich. smile

1. Herren mit starker Leistung gegen Oberdrees

„Endlich haben wir den Bock umgestoßen und unseren 1. Sieg im Jahr 2019 eingefahren.“ war Mannschaftsführer Ralf Janßen nach dem deutlichen 9:3-Erfolg über TuRa Oberdrees II nach dem Spiel sichtlich erleichtert. Die anwesenden Zuschauer sahen eine Mödrather Truppe, die von Beginn an willens war und den Gegner kaum zur Entfaltung kommen ließ. Beim Stand von 6:0 für die Hausherren hatte Thorsten Hungenberg Matchball gegen Begri – und am Nebentisch führte Oliver Schoulen gegen Bienentreu mit 2:1. Wären diese Partien nicht „geklaut“ worden, wären die Gäste mit der Höchststrafe nach Hause geschickt worden.

„Eigentlich unbegreiflich, dass wir uns in den letzten Wochen dermaßen desolat präsentiert haben.“ war hinterher die einhellige Meinung. Aber wie heißt es so schön? Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer. Am kommenden Wochenende haben wir einen Doppelspieltag. Zunächst empfangen wir den Aufstiegsaspiranten 1. FC Köln III, am Abend geht’s dann nach Aachen-Brand zum Kellerkind. „Es wäre schön, wenn wir nachlegen und am nächsten Wochenende den Klassenerhalt fix machen könnten.“ wagte Janßen einen Blick voraus.