Lucky Looser Assi

Heute Mittag erreichte uns die Info, dass neben Ralf Janßen ein weiterer Mödrather bei den Deutschen Senioren Meisterschaften in Neuenstadt (Baden-Württember) an den Start gehen wird.

Karl-Josef Assenmacher ist tatsächlich der Lucky Looser der Westdeutschen geworden. Aufgrund einer Rückziehung wurde er vom WTTV nachträglich nominiert.

Petra Schoulen (Fritzdorf) eingerechnet stellt unser Verein somit drei Teilnehmer. Respekt.  yu

Vierte: Saisonfazit

22:22 Punkte und Mittelfeldplatz 7 in der 2. KK – das ist ein insgesamt recht erfreuliches Gesamtergebnis unseres Teams in der Saison 16/17.

Als absolut top erwies sich Sam, der mit 39 Siegen mehr als ein Drittel aller Mödrather Einzelerfolge (114) beisteuerte.ok Für die 2. Serie verstärkte uns Rainer besonders, so daß wir in der Rückrundentabelle sogar den 5. Platz erreichten.good Uwe und ich holten gemeinsam 41 Siege: Bei ihrem Rückrunden-Einsatz im unteren Paarkreuz hätten sich beide sicherlich gerne eine etwas bessere Bilanz gewünscht. Nun gut: Nach der Saison ist vor der Saison.victory

Ein großer Dank geht an alle Ersatzleute der Fünften sowie dem „Phantom“ Detlef: Die Jungs haben uns nie im Stich gelasssen und dabei 22 Siege erkämpft.friends

Training in den Ferien

In der zweiten Ferienwoche ist die Halle ab 18.45 zum gemischten Jugend-/Senioren-Training geöffnet.

Heute (11.04.) ist Training ab 19 Uhr ebenfalls generell möglich, allerdings kann es ggf. Einschränkungen durch Gerüste geben, so dass wir nur eine Halle nutzen können.
Karfreitag ist die Halle geschlossen.

Wir wünschen allen Spielern, Vereinsmitglieder und Freunden des TTC entspannte Ostertage!

Andrea
im Namen des Vorstands

9:2 gegen TV Düren – 1. Herren souverän

Mit einem souveränen 9:2 Erfolg schickte der Verbandsligaaufsteiger aus der Kolpingstadt die überaus sympathische Truppe vom TV Düren auf die Heimreise.

Die Personalsituation war wieder einmal angespannt und so war man froh, dass sich Altmeister Dieter Miesen bereit erklärte, das Team von Mannschaftsführer Ralf Janßen am Kehraus zu vervollständigen. Aufgrund dessen entschieden wir uns im Vorfeld dazu, die Doppel umzustellen. Ralf Janßen und Thomas Küsters hatten mit dem gegnerischen Doppel 2 weniger Probleme als Ralf Janßen mit dem eigenen Aufschlagspiel, Thorsten Hungenberg und Christoph Tyssen spielten gegen die starke Paarung Matthias Servatius/Marco Heimbach phasenweise überragend gut und gewannen am Ende mit 3:2. Lediglich unser „Abwehrdoppel“ Oliver Schoulen und Dieter Miesen mussten sich Prell/Leufgens in 5 geschlagen geben.

Im vorderen Paarkreuz hatte Ralf Janßen noch etwas gutzumachen. Im Hinspiel (7:9) verlor er völlig indispuniert beide Einzel und war damit hauptverantwortlich für die Niederlage. Heute machte er es besser und konnte (Angstgegner) Servatius mit 3:1 – und Marco Heimbach „9:2 gegen TV Düren – 1. Herren souverän“ weiterlesen

Deutsche Meisterschaften der Seniorinnen & Senioren

Vom 29.04. bis 01.05. finden in der Nähe von Heilbronn die Deutschen Meisterschaften der Seniorinnen und Senioren statt. Während sich Ralf Janßen und Petra Schoulen (Fritzdorf/Mödrath) für die 40er-Klasse qualifizieren konnten, hofft „Nachrücker“ Karl-Josef Assenmacher weiterhin auf seine nachträgliche Nominierung seitens des WTTV.

Petra Schoulen ist in ihrer 4er-Gruppe an Position 4 gesetzt und somit klare Außenseiterin. Ralf Janßen bekommt es in der Gruppenphase mit dem Berliner Regionalligaspieler Stephan Köpp, Dirk Keller (1. Pfalzliga) und Markus Diederich vom Verbandsligisten Bischlebener SV zu tun. Die beiden Erstgenannten haben rund 150 TTR Punkte mehr auf dem Konto und gelten somit als favorisiert. Um dennoch die K.O.-Phase zu erreichen müsste einer dieser Brocken aus dem Weg geräumt werden.

Im Doppel erwartet ihn an der Seite von Jens Böhnisch (TSV Bockum, Verbandsliga Gruppe 4) in Runde 1 eine lösbare Aufgabe. Im Achtelfinale düfte dann gegen das an Nummer 2 gesetzte Doppel Stickel/Pelz (2110 TTR bzw. 2039 TTR) Feierabend sein.  unknw

Ziel ist es in jedem Fall, die Atmosphäre zu genießen und eine Reihe an neuer Erfahrungen zu sammeln. Begleitet werden die beiden Mödrather von Head-Coach Oliver Schoulen.  hi

2. Herren mit unentschieden beim Tabellenführer

Am heiß geliebten Sonntagmorgen ging es nach Hürth zum bereits feststehenden Aufsteiger. Da auch für uns eigentlich die Saison gelaufen ist, ging es im ganzen Spiel sehr harmonisch und locker zu.

Dementsprechend auch das 8:8 Endergebnis , mit dem beide Seiten zufrieden waren. Dem Ergebnis entsprechend verlief das ganze Spiel sehr eng und ausgeglichen. Insgesamt sieben 5-Satz Spiele verdeutlichen ebenfalls die Ausgeglichenheit.

Auf Mödrather Seite wurde der in den USA zockende Karl-Josef durch Norbert ersetzt.

Nach den Doppeln waren wir mal wieder mit 1:2 hinten. Danach folgte im jeden Paarkreuz die bereits erwähnte Ausgeglichenheit – überall 1:1 . Bis zum 2.Mal das untere Paarkreuz an die Reihe kam. Hier gingen wir „2. Herren mit unentschieden beim Tabellenführer“ weiterlesen

Wenig Gegenwehr in Brauweiler für den Aufsteiger

Bereits am Freitagabend gastierte Verbandsligaaufsteiger Mödrath I bei den Grün-Weißen in Brauweiler. Nach gut 2 Stunden besiegelte die überaus kurzfristige krankheitsbedingte Aufgabe von Gruß gegen Christoph Tyssen den 9:3-Auswärtssieg des Primus.

Insgesamt war die Gegenwehr der Gastgeber überschaubar. In den Doppeln stand einzig Ralf Janßen auf Mödrather Seite etwas neben sich und so gingen wir wie gewohnt mit 2:1 in die Einzel. Im vorderen Paarkreuz dominierten Thorsten Hungenberg und Ralf Janßen gegen die Brüder Karsten und Markus Pollmeier nach Belieben und blieben ungeschlagen. In der Mitte stellte Christoph Tyssen wieder einmal unter Beweis, dass er derzeit der stärkste Spieler seines Paarkreuzes ist. Ein lockeres Händchen, ein extrem gutes Timing und ein Selbstbewusstsein, dass nach den letzten Wochen seines Gleichen sucht. Respekt. Brauweiler stellt mit Gruß und Lemke wahrlich kein schlechtes Duo, aber selbst ohne die Aufgabe des Brauweiler Routiniers wäre es wohl zum gleichen Ergebnis gekommen.

Für ihn könnte die laufende Saison immer weitergehen: Christoph Tyssen

Oliver Schoulen scheint nach seiner Erkrankung wieder auf dem Weg der Besserung zu sein, verlor gegen Gruß jedoch in 5 Sätzen. Thomas Küsters hatte mit Ersatzmann Meinolf Rau wenig Probleme, während Marc Esser gegen „Wenig Gegenwehr in Brauweiler für den Aufsteiger“ weiterlesen

Mödrath V spielt unterirdisch…

Am späten Mittwochabend ging es für die Fünfte in die unterirdische Turnhalle vom TPS Köln. Es wurde kräftig durchrotiert und wir spielten ohne 1 bis 3, aber trotzdem sollte es ein spannendes Spiel werden!

Aus den Doppeln gingen wir ausgeglichen raus, leider fehlte Olli und Klaus im 5. Satz das letzte Quäntchen Glück.

Auch das obere Paarkreuz endete 1:1 und wieder machte ein knapper 5. Satz uns einen Strich durch die Rechnung. Im unteren Paarkreuz konnte sich Köln dann mit 4:2 absetzen. Erneut gewannen die Gastgeber das 5 Satz Spiel. Aber sind wir mal ehrlich, wer im 5. Satz 3 Fehlaufschläge macht und dann auch noch beimal Stand von 9:10, der hat es auch nicht verdient zu gewinnen. Da werde ich wohl noch den einen oder anderen Alptraum von haben.

Doch dann drehten Alex, Klaus und Olli die Partie. Und dieses Mal konnten wir das bisherige 5 Satz Trauma beenden. Sowohl Alex, als auch „Mödrath V spielt unterirdisch…“ weiterlesen

Mödrath II nach Verletzungswelle chancenlos

Eigentlich stand am Freitag im Heimspiel gegen den TTC Pesch ein Spiel auf dem Programm, in dem wir uns gute Chancen ausrechneten.

Leider kam dann alles anders als erwartet.

Assi hatte sich letzte Woche beim Spiel in Nippes den Fuß umgeknickt. Das wurde leider nicht besser, so dass er am Donnerstag seinen Einsatz absagen musste.

Donnerstagnachmittag meldete sich dann zusätzlich noch Max mit einer Handverletzung ab.

Nachdem dann beide Absagen mit den Kollegen Jonas und Timo kompensiert werden konnten, wurde es am Freitag dann eng. Norbert hatte sich einen Nerv eingeklemmt „Mödrath II nach Verletzungswelle chancenlos“ weiterlesen

1. Herren kehrt in Verbandsliga zurück

Es gäbe viele kleine Geschichten zu erzählen über diese Begegnung gegendie TTF Koslar. Von einem an diesem Tag überragenden Abwehrspieler Marc Sturm, der sowohl Ralf Janßen als auch Thorsten Hungenberg in 5 Sätzen besiegen konnte. Von einer engen Partie, in der sich nie eine Mannschaft hat absetzen können und jedes Paarkreuz je Runde jeweils 1:1 endete. Von 3 abgewehrten Matchbällen von Christoph im Spiel gegen Kljajic-Peric, von 3 vergebenen Meisterschaftsbällen von Thomas Küsters gegen Gasper… doch das einzige was zählt ist der Aufstieg.

Wir haben uns wie so oft in den letzten Begegnungen schwer getan – und am Ende die Oberhand gehalten. So lautete das Resümee von Mannschaftsführer Ralf Janßen hinterher auch „Sicherlich haben wir heute nicht unser bestes Spiel gemacht.“ – und trotzdem war es der Schlussstrich unter die laufende Saison. 18 Spieltage sind gespielt, 18 mal standen wir auf Platz 1. Insofern ist der direkte Wiederaufstieg, den wir vor der Saison als Ziel ausgerufen haben, verdient und die logische Konsequenz.

Im Anschluss wurde dieser Meilenstein gebührend gefeiert. Zunächst im Gleis 7 in Horrem, später dann noch in Köln. Vielen Dank an an alle, die dazu beigetragen haben. Nicht zuletzt Thomas Pfeiffer und Daniel Bell, die eigentlich nur in Ausnahmefällen hatten spielen wollen. Das eine oder andere Mal haben wir öfter auf sie zurückgreifen müssen, weil entweder „1. Herren kehrt in Verbandsliga zurück“ weiterlesen